Rezept Aprikosentapiokagruetze

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Aprikosentapiokagruetze

Aprikosentapiokagruetze

Kategorie - Dessert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 17076
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5719 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Lindenblütentee !
Gegen Erkältungen, krampf- Leibschmerzen, Grippeinfekte

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
400 g Aprikose
250 ml Muscadet; (*)
2 El. Akazienhonig
1  Zimtstengel
2  Nelken
45 g Tapioka-Mehl
Zubereitung des Kochrezept Aprikosentapiokagruetze:

Rezept - Aprikosentapiokagruetze
(*) Muscadet: Weisswein aus der Gegend um Nantes. Parfuemiert, jedoch trocken. Fuer den Sud den Wein, Honig, Zimt und Nelken aufkochen und 5 Minuten bei kleiner Temperatur koecheln. Die Aprikosen halbieren, entsteinen und in Schnitzchen schneiden. Im leicht kochenden Sud weich kochen. Die Fruechte mit einer Schaumkelle herausnehmen und die Haelfte puerieren. Die Tapioka in den verbliebenen Sud einrieseln und bei kleiner Hitze 10 Minuten koecheln. Fruchtpueree beifuegen, mischen. Am Schluss die Fruchtschnitzchen sorgfaeltig darunterziehen und die Gruetze auskuehlen lassen. Mit Zimtjoghurt oder Mandelmilch servieren. * Quelle: Nach: Annabelle 15/95 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Suessspeise, Kalt, Aprikose, Tapioka, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Absinth die grüne Fee Extrait de AbsinthAbsinth die grüne Fee Extrait de Absinth
Absinth - Grüne Fee nannte man ihn in Frankreich, zur „grünen Stunde“ am Spätnachmittag zwischen vier und sechs Uhr trank man ihn, der Maler Pablo Picasso wählte ihn als Sujet für einige Kunstwerke, und die Bohéme liebte ihn.
Thema 13590 mal gelesen | 04.04.2007 | weiter lesen
Geißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die GemüsekücheGeißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die Gemüseküche
Geißfuß oder Erdholler (Erdholunder) heißt der wilde Giersch (Aegopodium podagraria) auch wegen seiner gespaltenen Blätter, die im Frühjahr mit ihrem frischen Glanz zu den ersten Gartenunkräutern zählen, die den Hobbygärtner das Grausen lehren.
Thema 7806 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Gut einkaufen für wenig GeldGut einkaufen für wenig Geld
Jeder kennt das Problem. Man steht beim Lebensmittelhändler, weil der Kühlschrank mal wieder leer ist und der unvermeidliche Einkauf ansteht.
Thema 12429 mal gelesen | 21.02.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |