Rezept Appenzeller Zicklein im Bierteig (Appenzell)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Appenzeller Zicklein im Bierteig (Appenzell)

Appenzeller Zicklein im Bierteig (Appenzell)

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 11072
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8933 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Apfelkompott mit Pfiff !
Wenn Sie selber Apfelkompott kochen, dann schneiden Sie eine Quitte darunter. Das Kompott erhält dadurch eine ganz neue Note.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1 kg Gitziragout; in Wuerfel von ca. 40 g geschnitten
1  Karotte
- - Sellerieknolle
- - Lauch
1  Zwiebel
150 ml Gemuesebouillon
50 ml Weisswein
1  Bd. Kraeuter; Thymian, Rosmarin Majoran
2  Lorbeerblaetter
- - Nelken
250 g Weizenvollkornmehl ausgesiebt
200 ml Bier
3  Eigelb
- - Salz
- - Pfeffer
- - Muskatnuss
3  Eiweiss
- - Mehl; zum Bestaeuben
- - Erdnussoel; zum Fritieren
Zubereitung des Kochrezept Appenzeller Zicklein im Bierteig (Appenzell):

Rezept - Appenzeller Zicklein im Bierteig (Appenzell)
Appezoeller Gitzi em Bierteig: Appenzeller Zicklein im Bierteig. Gitzi: Gitzi oder auf hochdeutsch Zicklein sind im Appenzeller- und Buendnerland vor und nach Ostern ca. waehrend 8 bis 10 Wochen frisch erhaeltlich. Ruecken und Schlegel, die besten Stuecke, werden 'a la minute' zubereitet. Zum Ausbacken verwendet man das uebrige Fleisch, das in ragoutgrosse Stuecke geschnitten wird. Ragout in siedendem Wasser ohne jeglichen Zusatz kurz blanchieren. Abkuehlen lassen. Gemuese (nur wenig Sellerie und wenig Lauch nehmen) in Wuerfel schneiden und zusammen mit dem Fleisch, der Bouillon, dem Weisswein, den Kraeutern und Gewuerzen in eine grosse Pfanne geben. Aufkochen und das Fleisch auf kleinem Feuer knapp gar kochen. Fleisch in der Bouillon erkalten lassen. Bierteig: ausgesiebtes Weizenmehl in eine Schuessel geben. Eigelb und Bier dazuruehren. Wuerzen. Teig tuechtig klopfen, bis er Blasen wirft. Eiweiss steifschlagen und unter den Teig ziehen. Ausbacken: das Fleisch aus dem Sud nehmen und mit Kuechenpapier trocken tupfen. Mit dem Mehl bestaeuben und im Bierteig wenden. Im heissen Fritieroel goldgelb backen. * Quelle: Nach: Charly Gmuender, in "Schweizer Koeche kochen vollwertig" Midena-Verlag, 1991 ISBN 3-310-00124-5 Erfasst von Rene Gagnaux ** Gepostet von Rene Gagnaux Date: Sun, 15 Jan 1995 Stichworte: Fleisch, Lamm, Zicklein, Bier, Schweiz, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Schwäbische Springerle - Weihnachtsplätzchen mit AnisSchwäbische Springerle - Weihnachtsplätzchen mit Anis
Sie sehen fast zu schön aus, um gegessen zu werden: Springerle sind die Kunstwerke unter den Weihnachtsplätzchen.
Thema 8233 mal gelesen | 22.11.2008 | weiter lesen
Schmauen statt Kauen - Schlank und vital ohne DiätSchmauen statt Kauen - Schlank und vital ohne Diät
Schmauen soll als neue Form der Esskultur mit Genuss zur Traumfigur führen und dabei auch noch gesund sein.
Thema 12379 mal gelesen | 01.11.2008 | weiter lesen
Clemens Wilmenrod - Deutschlands erster FernsehkochClemens Wilmenrod - Deutschlands erster Fernsehkoch
Die zahlreichen Kochsendungen, die mittlerweile von verschiedenen Fernsehsendern gezeigt werden, sind mitnichten eine Erfindung der letzten Jahre.
Thema 8978 mal gelesen | 16.09.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |