Rezept Appenzeller Alpenbitter Parfait

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Appenzeller Alpenbitter-Parfait

Appenzeller Alpenbitter-Parfait

Kategorie - Dessert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 11070
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9105 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Blaubeeren - Heidelbeeren !
Nicht waschen! So, wie sie sind, in Beutel oder Gefrierbehälter füllen. Sie werden ihr Aussehen, Aroma und ihre Form bewahren.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 10 Portionen / Stück
5  Eigelb
150 g Zucker
1 dl Appenzeller Alpenbitter
1/2  Scheibe Gelatine
30 g Walnuesse; grob gehackt
70 g Gedoerrte Aprikosen gewuerfelt
1/2 Tl. Lebkuchengewuerz
330 g Rahm, 35 o/o
Zubereitung des Kochrezept Appenzeller Alpenbitter-Parfait:

Rezept - Appenzeller Alpenbitter-Parfait
Eigelbe schaumig ruehren. Zucker zusammen mit Appenzeller Alpenbitter aufkochen und heiss zum Eigelb geben, kalt ruehren. Inzwischen Gelatine einweichen, aufloesen und unter obige Masse geben. Die grob gehackten Walnuesse anroesten, zusammen mit den gewuerfelten Aprikosen und dem Lebkuchengewuerz der Parfaitmasse beimischen. Rahm steifschlagen und unter die obige Masse melieren, in Parfaitstangen abfuellen und gefrieren. Serviertip: mit Rotweinsabayon und Cognaczwetschgen servieren. * Quelle: Nach P. Bischofberger, in Menuezauber in Appenzeller Land, 1993 erfasst von Rene Gagnaux ** Gepostet von Rene Gagnaux Date: Fri, 13 Jan 1995 Stichworte: Suessspeise, Eis, Schweiz, P10

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ysop - das Josefskraut in der KücheYsop - das Josefskraut in der Küche
Sein herber, leicht bitterer und erfrischender Geschmack erinnert an Rosmarin oder Salbei. Wie sie ist auch der Ysop im Mittelmeerraum heimisch.
Thema 18314 mal gelesen | 25.02.2009 | weiter lesen
Die Schisandra-Beere: Das rote Kraftpaket aus FernostDie Schisandra-Beere: Das rote Kraftpaket aus Fernost
Die Schisandra (Schisandra chinensis) oder noch ein wenig exotischer: Wu Wei Zi (bedeutet übersetzt „Das Kraut der fünf Geschmäcker“) ist den Anhängern der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) vielleicht schon ein Begriff.
Thema 13519 mal gelesen | 31.05.2010 | weiter lesen
Stadtführung mit Kultur und KulinarikStadtführung mit Kultur und Kulinarik
Eine Stadt bei einem Besuch nicht nur kulturell, sondern zugleich kulinarisch erkunden – ist das eine unlösbare Aufgabe?
Thema 3497 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |