Rezept Apfellebkuchengloeckchen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Apfellebkuchengloeckchen

Apfellebkuchengloeckchen

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 11053
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6405 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Artischocke !
Artischocken sind ein besonders wertvolles Gemüse.Es dient der Senkung von Blutfetten,stärkt die Galle und baut die Leber enorm auf. Vorallem fördert Sie den Zellwiederaufbau.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 25 Portionen / Stück
300 g Honig
50 g Zucker
1 Tl. Hirschhornsalz
200 g Weizenmehl
120 g Roggenmehl
1 Tl. Pottasche
1  Eigelb
2 Tl. Zimt; gemahlen
1 Tl. Kardamom; gemahlen
1 Tl. Piment
3 El. Apfelbrand
20 g Getrocknete Aepfel;gehackt
- - Mehl; zum Ausrollen
- - Milch; zum Bestreichen
1 El. Getrocknete Aepfel;gehackt
2 El. Apfelbrand
80 g Marzipanrohmasse
1 1/2 El. Apfelgelee
400 g Bitterkuvertuere
50 g Pistazienkerne; grob gehackt
Zubereitung des Kochrezept Apfellebkuchengloeckchen:

Rezept - Apfellebkuchengloeckchen
Fuer die Fuellung, die getrockneten, gehackten Aepfel in dem Apfelbrand einweichen. Honig und Zucker in einem Topf bei milder Hitze langsam unter Ruehren aufloesen, nicht kochen und anschliessend 2 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen. Hirschhornsalz in wenig Wasser aufloesen und zusammen mit dem Weizenmehl unter die Zucker-Honig-Mischung kneten. Das Roggenmehl, die ebenfalls in etwas Wasser aufgeloeste Pottasche sowie die uebrigen Zutaten unterkneten, den Lebkuchenteig 1 Stunde kalt stellen. Fuer die Fuellung die zerbroeckelte Marzipanmasse mit dem Apfelgelee und den eingeweichten Trockenaepfeln zu einer glatten Masse verruehren. Den Lebkuchenteig in kleinen Portionen auf einer mit Mehl bestaeubten Arbeitsflaeche 3 bis 4 mm dick ausrollen; mit einer Aussteckform 65 x 35 mm grosse Glocken ausstechen, sollte etwa 50 Stueck ergeben. Die Fuellung in einen Spritzbeutel geben und auf die Haelfte der Teigglocken spritzen, dabei den Rand frei lassen. Die andere Haelfte der Teigglocken vorsichtig darauflegen und am Rand festdruecken. Die Glocken leicht mit Milch bepinseln. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Glocken vorsichtig darauflegen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen. Auskuehlen lassen, die Glasur zubereiten, die Gloeckchen damit ueberziehen und mit den Pistazien verzieren. Beachten: Die Lebkuchen in eine Gebaeckdose schichten, jeder Schicht mit Pergamentpapier abdecken. Gut verschlossen aufbewahren: je laenger die Lebkuchen lagern, umso wuerziger werden sie. Erklaerungen: Piment: auch Allzweckgewuerz oder Weihnachtsgewuerz genannt Hirschhornsalz: Backtriebmittel Ammoniumkarbonat, in Apotheken erhaeltlich Pottasche: Backtriebmittel, in Apotheken erhaeltlich * Quelle: Backen fuer festliche Stunden, AT Verlag, Augsburg 1992 ISBN 3-89350-194-0 erfasst von Rene Gagnaux ** Gepostet von Rene Gagnaux Date: 07 Dec 1994 Stichworte: Backen, Gebaeck, Lebkuchen, P25

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Schlank Schlafen mit der Trennkost zum Erfolg Teil 2Schlank Schlafen mit der Trennkost zum Erfolg Teil 2
Wie Sie zum Beispiel noch mehr Ihren Stoffwechsel ankurbeln können und so noch schneller die Pfunde verlieren. Einige die sich für diese Nahrungsmöglichkeit der Trennkost ohne zu hungern entschieden haben machen keinen Sport.
Thema 276135 mal gelesen | 06.08.2007 | weiter lesen
Hutzelbrot ist in der Adventszeit beliebtHutzelbrot ist in der Adventszeit beliebt
Im Schwabenland nennt man gedörrte Früchte wie Birnen, Zwetschgen oder Äpfel auch Hutzeln – weil sie beim Trocknen schrumpfen und dann ‚verhutzelt’ aussehen.
Thema 7258 mal gelesen | 01.11.2008 | weiter lesen
Austern - frische Austern eine Delikatesse, aber nicht für jedenAustern - frische Austern eine Delikatesse, aber nicht für jeden
Wahrscheinlich schlürften schon Steinzeitmenschen in Küstengebieten die schmackhafte Muschel, deren Name sich vom griechischen Wort für Knochen ableitet. Seit über 250 M. Jahren gibt es Austern in den Gewässern der ganzen Welt.
Thema 10239 mal gelesen | 21.01.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |