Rezept Apfelcharlotte

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Apfelcharlotte

Apfelcharlotte

Kategorie - Dessert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15441
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9199 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Panade !
Knusprige Hülle von gebratenem Fleisch, Gemüse, Käse oder Fisch. Kann zum Beispiel aus Paniermehl, Nüssen, zerstoßenen Cornflakes oder Kartoffelchips bestehen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
4  Milchbroetchen
125 g Butter
1 kg Aepfel
2 El. Zucker
2 El. Rosinen
1 El. Rum
- - Zimt; (etwas)
1/2  Zitrone; den Saft davon
Zubereitung des Kochrezept Apfelcharlotte:

Rezept - Apfelcharlotte
Haelfte der Butter zerlassen, Broetchen in Scheiben schneiden und mit der Butter betraeufeln. Aepfel schaelen und grob raspeln. Mit Zucker, Zimt, Rum, Zitronensaft und Rosinen in der restlichen Butter duensten. Eine gefettete Auflaufform mit der Haelfte der Broetchen auslegen. Apfelmasse darauf verteilen und mit Broetchen bedecken. Im Ofen bei 180 GradC ca. 45 Minuten backen. * Quelle: Nach hessentext 29.04.95 Erfasst: Ulli Fetzer Stichworte: Suessspeise, Warm, Apfel, Broetchen, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Second Life - Essen und Trinken in Second Life - virtuelle RestaurantkulturSecond Life - Essen und Trinken in Second Life - virtuelle Restaurantkultur
So mancher mag schon von Second Life gehört haben, viele jedoch noch nicht: Second Life ist eine Art Puppenstube für Erwachsene im Internet, eine virtuelle Welt.
Thema 5012 mal gelesen | 22.01.2008 | weiter lesen
Salbei: Essbare Medizin frisch vom StrauchSalbei: Essbare Medizin frisch vom Strauch
In Arabien gibt es ein altes Sprichwort: „Wie kann ein Mensch erkranken und sterben, in dessen Garten Salbei wächst?“ Tatsächlich bedeutet der lateinische Wortursprung „salvare/salvere“ sinngemäß „heilen, gesund werden“.
Thema 5881 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen
Apfelmost aus ÖsterreichApfelmost aus Österreich
Die Fußball-Europameisterschaft ist bereits voll im Gange. Für viele Fans bedeutet das nun volle Konzentration auf den Fernseher, und da während der Spiele kaum noch Zeit für’s Essen und Trinken bleibt.
Thema 7849 mal gelesen | 25.06.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |