Rezept Anisplaetzchen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Anisplaetzchen

Anisplaetzchen

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28687
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 20894 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 2

Küchentipp: Wenn das Brot ausgetrocknet ist !
Wickeln Sie das ausgetrocknete Brot in ein feuchtes Tuch und legen es 24 Stunden in den Kühlschrank. Danach entfernen Sie das Tuch und backen das Brot einige Minuten im vorgeheizten Ofen auf. Es ist wieder wie frisch.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 100 Portionen / Stück
300 g Mehl
300 g Puderzucker
4  mittelgrosse Eier
1  Anis
Zubereitung des Kochrezept Anisplaetzchen:

Rezept - Anisplaetzchen
[ Die Autorin beschreibt in einer laengeren Passage, dass voellig trockenes Mehl ebenso wichtig sei wie ausgiebiges Ruehren des Teiges und ein trockener Platz zum Ruhen. ] Das Mehl in eine breite Metallschuessel fuellen und im 50oC warmen Backofen eine halbe Stunde waermen. Den Puderzucker sieben und mit Eiern und Anis zu einer schaumigen Masse aufschlagen. Die Masse will ausdauernd geruehrt werden, 15 Minuten sollten es schon sein. Das Mehl dabei nach und nach einrieseln lassen. Backbleche mit Backpapier auslegen oder einfetten und zusaetzlich mit Mehl bestaeuben. Mit Hilfe von Teeloeffeln oder einer Spritztuelle sehr kleine Haeufchen auf die Bleche setzen und bei Zimmertemperatur ueber Nacht trocknen lassen. Am naechsten Tag die Plaetzchen bei 150oC in etwa 25 Minuten hellgelb backen. Aufbewahrung und Haltbarkeit: Anisplaetzchen sind ein langlebiges Gebaeck. Ein Apfelstueckchen in der Dose verhindert, dass sie allzu hart werden. Vier Wochen oder mehr sind kein Problem, besser werden sie dabei aber auch nicht. - Erfasst von: Beate Franken (beate@jfranken.de) - Quelle: Froehliche Weihnachtsbaeckerei (S. 58) - Buchdaten: Rosemarie Farkas, Heyne Buecher, 3-453-14514-1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Brauch und Bräuche - die Gans zu St. MartinBrauch und Bräuche - die Gans zu St. Martin
Dass es den Gänsen an St. Martin an den Kragen geht, ist allseits bekannt. Am 11. November kommt traditionell eine frisch gebratene, krosse Gans auf den Tisch, am liebsten serviert mit Knödeln, Rotkraut und einer deftigen braunen Soße.
Thema 13184 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen
Jakobsmuscheln - Die Jakobsmuschel gilt als DelikatesseJakobsmuscheln - Die Jakobsmuschel gilt als Delikatesse
Sie weist den Jakobspilgern den Weg und wurde zum weltbekannten Emblem eines Öl-Konzerns, doch den Geschmack ihres Fleischs kennen die wenigsten: Die Jakobsmuschel.
Thema 21096 mal gelesen | 12.06.2008 | weiter lesen
Apfelstrudel und Zwiebelstrudel, alles über StrudelApfelstrudel und Zwiebelstrudel, alles über Strudel
Nicht nur Arnold Schwarzenegger schwärmt in höchsten Tönen vom Apfelstrudel (dem speziellen Strudel seiner Mutter, natürlich).
Thema 8264 mal gelesen | 30.08.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |