Rezept Altendorfer Fleischtorte

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Altendorfer Fleischtorte

Altendorfer Fleischtorte

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25330
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 17178 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Saftiger Rinderbraten !
Damit der Rinderbraten besonders saftig wird, tauchen Sie ihn kurz vor dem Anbraten in kochendes Wasser und trocknen ihn gut ab.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
2 Scheib. Altbackenes Weissbrot evtl. etwas mehr
150 ml Milch
1  Zwiebel
2  Knoblauchzehen
1 Bd. Petersilie
1  Lauchstengel
250 g Gehacktes Lammfleisch
250 g Gehacktes Rindfleisch
1 El. Wacholderbeeren
- - Salz
- - Pfeffer
- - Muskatnuss
400 g Kuchenteig
1  Eigelb
- - Annemarie Wildeisen Meiers Modeblatt 42/97 erfasst von Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Altendorfer Fleischtorte:

Rezept - Altendorfer Fleischtorte
(*) Springform von 26 cm Durchmesser. Das Weissbrot in kleine Stuecke brechen und in eine Schuessel geben. Die Milch aufkochen und ueber das Brot traeufeln. 10 bis 15 Minuten durchziehen lassen. Inzwischen die Zwiebel und den Knoblauch schaelen und fein hacken. Die Petersilie ebenfalls fein hacken. Den Lauch ruesten und in duenne Ringe schneiden. Das Brot mitsamt Einweichfluessigkeit mit einer Gabel gut durcharbeiten. Die beiden Fleischsorten, Zwiebel, Knoblauch, Petersilie und Lauch beifuegen. Die Wacholderbeeren mit einer Messerklinge oder im Moerser zerdruecken und dazugeben. Alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss wuerzen und zu einem feuchten Fleischteig mischen. Die Springform ausbuttern und mit etwas Mehl bestaeuben. Zwei Drittel des Kuchenteiges etwas groesser als die Form auswallen und diesen damit auslegen. Den Teigboden mit einer Gabel einstechen. Die Fleischmasse verteilen. Den ueberstehenden Teigrand ueber die Fuellung klappen und mit Wasser bestreichen. Aus dem restlichen Teig einen Deckel in der Groesse der Form auswallen und auf die Fuellung legen. Den Teigrand gut andruecken. Aus den Teigresten nach Belieben Verzierungen ausstechen und die Fleischtorte damit dekorieren. Das Eigelb verruehren und den Teigdeckel damit bestreichen. Die Fleischtorte im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen auf der untersten Rille waehrend 50 Minuten goldbraun backen. Braeunt die Oberflaeche zu stark, mit Alufolie abdecken. Heiss oder lauwarm servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Rhabarber Ernte, Lagerung und Rezept ideen für rhabarberRhabarber Ernte, Lagerung und Rezept ideen für rhabarber
Wer kennt nicht Großmutters selbstgemachten Rhabarberkompott, die Marmeladen oder den Rhabarberkuchen mit seinem süßlich-sauren Geschmack? Entgegen landläufiger Meinung, Rhabarber sei ein Obst, ist Rhabarber ein Gemüse und zählt zu den Knöterichgewächsen.
Thema 47976 mal gelesen | 22.05.2007 | weiter lesen
Feine Nachspeisen - Mousse,  Parfait  oder SouffleFeine Nachspeisen - Mousse, Parfait oder Souffle
Alle drei Dessert-Spezialitäten haben eines gemeinsam, sie sind köstlich, wunderbar leicht und fein im Geschmack. Nur haben sie es auch in sich, durch Eier und Sahne sind sie schon gehaltvoll - aber trotzdem eine Sünde wert!
Thema 14047 mal gelesen | 24.08.2008 | weiter lesen
Geißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die GemüsekücheGeißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die Gemüseküche
Geißfuß oder Erdholler (Erdholunder) heißt der wilde Giersch (Aegopodium podagraria) auch wegen seiner gespaltenen Blätter, die im Frühjahr mit ihrem frischen Glanz zu den ersten Gartenunkräutern zählen, die den Hobbygärtner das Grausen lehren.
Thema 7745 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |