Rezept ADVENTSKALENDER

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept ADVENTSKALENDER

ADVENTSKALENDER

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 21256
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 11601 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Durchweichter Tortenboden !
Damit der Obstsaft bei Tortenböden nicht durchzieht, streichen Sie ihn mit Eiweiß ein. Sie können aber auch Vanillepudding als Unterlage darauf streichen. Schmeckt zudem auch noch lecker.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
700 g Mehl
400 g Margarine oder Butter
300 g Zucker
1/4 Tl. Salz
2 El. Sahne
2  Eier
300 g Mandeln
600 g Zucker
300 g Kuerbiskerne
200 g Sonnenblumenkerne
250 g Schlagsahne
4 El. Wasser, Menge anpassen
2  Eier; davon
2  Eigelbe
50 ml Milch
1  Eiweiss
50 g Puderzucker
Zubereitung des Kochrezept ADVENTSKALENDER:

Rezept - ADVENTSKALENDER
*Backblechgroesse ca. 40 x 32 cm Mehl, Fett, Zucker, Salz, Sahne und Eier zu einem glatten Teig verarbeiten, in Klarsichtfolie wickeln und einige Stunden kalt stellen. Mandeln hacken. Zucker in einem Topf hellgelb schmelzen. Mandeln, Kuerbis- und Sonnenblumenkerne unterruehren, vom Herd nehmen und mit Wasser abloeschen- Sahne zufuegen, gut mischen und abkuehlen. Backpapier in Groesse des Blechs zurechtschneiden. Den Teig halbieren und eine Haelfte auf dem Papier ausrollen. Ueberstehende Stuecke abschneiden und beiseite legen. Teigplatte mit dem Papier aufs Blech legen. Nussmischung darauf verteilen und glattstreichen. Ringsherum 2 cm Rand lassen. Zweite Teigportion ebenfalls auf Backpapier in Groesse des Backblechs ausrollen. Teigreste beiseite legen. Nussmischung mit der Teigplatte bedecken. Die Raender ringsherum fest zusammendruecken. Eigelb mit Milch verquirlen und den Teig damit bestreichen. Kalendereinteilung mit einem Messerruecken markieren. Teigreste ausrollen. Zahlen von 1 bis 24 ausstechen, auflegen und mit Eigelb bestreichen. Den Kalender im vorgeheizten Backofen bei 175 - 200?C (Gas: Stufe 2-3/Umluft: 160-180?C) ca. 40 Minuten backen. Eiweiss sehr steif schlagen, Zucker unterruehren und die Masse in einen Spritzbeutel fuellen. Kalender aus dem Ofen nehmen und einen Rahmen um den Rand spritzen. Mit dieser Baiser-Masse die Zahlen nachziehen. Noch einmal in den Ofen schieben und den Rahmen bei 120-150?C ca. 30 Minuten trocknen lassen. H I N W E I S! H I N W E I S! H I N W E I S! H I N W E I S! Wer sich die Zeit bis Weihnachten gern taeglich mit einem Stueck von unserem Adventskalender versuessen moechte, sollte den Kalender in Klarsichtfolie huellen. So bleibt der Augenschmauss erhalten, aber das Gebaeck von Staub und Geruechen verschont. Und so haelt es sich auch bis Heiligabend frisch. Durch seine wuerzige Fuellung aus Nuss- und Samenkernen schmeckt der Kalender ein bisschen wie ein Energie-Riegel und laesst sich gut zur Schule oder zur Arbeit mitnehmen. ** Gepostet von K.-H. Boller Stichworte: Backen, Weihnachten, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Zuckerhut Salat - Zichoriensalat Cichorium intybus der WintersalatZuckerhut Salat - Zichoriensalat Cichorium intybus der Wintersalat
Wenn andere Gewächse schon längst das Feld geräumt haben, entfaltet der frostharte Zuckerhut erst seine wahre Größe. Ende Oktober und im November ist der bis zu zwei Kilogramm schwere Wintersalat erntereif.
Thema 76928 mal gelesen | 12.11.2007 | weiter lesen
Bärlauch der wilde Verwandte des KnoblauchsBärlauch der wilde Verwandte des Knoblauchs
Von Februar bis April bedeckt sich der Boden in Buchen- und anderen Laubwäldern auf kalkigen und nährstoffreichen Böden mit 15 bis 40 cm hohen, glänzendgrünen, weichen Blättern.
Thema 9495 mal gelesen | 20.02.2007 | weiter lesen
Pfälzer Spezialitäten von deftig bis kräftig mit RezeptideenPfälzer Spezialitäten von deftig bis kräftig mit Rezeptideen
Fröhlich Pfalz – Gott erhalt's! singt schon 1891 Kurfürstin Marie bei der Uraufführung von Carl Zellers (1842–1898) Operette „Der Vogelhändler”. Wein, Weib und Gesang sowie das zugehörige Lebensgefühl sind in der Pfalz zuhause, soviel steht fest.
Thema 13629 mal gelesen | 03.09.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |