Rezept Adorfer Wachsstoeckle (Sachsen)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Adorfer Wachsstoeckle (Sachsen)

Adorfer Wachsstoeckle (Sachsen)

Kategorie - Eierspeise, Pikant, Sachsen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28943
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 1916 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Spargel !
Harntreibend, und entschlackend

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 30 Portionen / Stück
500 g Mehl
30 g frische Hefe
4 El. Zucker
1/4 l laufwarme Milch
4 El. Butter oder Margarine
1 Prise ;Salz
1/2 Tl. Zitronenschale; abgerieben; unbehandelt
2  Eier
- - Pflanzenfett zum Ausbacken
- - Puderzucker
Zubereitung des Kochrezept Adorfer Wachsstoeckle (Sachsen):

Rezept - Adorfer Wachsstoeckle (Sachsen)
Mehl in eine Schuessel geben, eine Mulde eindruecken. Zerbroeckelte Hefe mit 1 Teeloeffel Zucker und etwas Milch verruehren, in die Mulde geben. Mit wenig Mehl zu einem Vorteig ("Stoeckle") verruehren. An einem warmen Ort abgedeckt ca. 45 min gehen lassen. Butter (Margarine) in Floeckchen an den Rand setzen, restliche Milch, Salz, Zitronenschale und Eier zu einem glatten Teig verkneten. Kraeftig schlagen. Zugedeckt nochmals 45 min gehen lassen. Danach aus dem Teig duenne Rollen drehen, ca. 20 cm lange Stuecke abschneiden und die Enden zu einem einfachen Knoten schlingen. Nochmals ca. 15 min gehen lassen. Fett auf 180oC erhitzen und Wachsstoeckle darin schwimmend ausbacken. Mit einem Schaumloeffel herausnehmen, auf Kuechenpapier gut abtropfen lassen und Puderzucker bestreut servieren. Dazu schmeckt Zimtsahne.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Fastnachtskrapfen und Krapfen ein traditionelles GebäckFastnachtskrapfen und Krapfen ein traditionelles Gebäck
Nichts schmeckt duftiger als ein frisch gebackener Fastnachtskrapfen – und nichts lastet schwerer auf Gaumen und Magen als ein altbackener Fastnachtskrapfen.
Thema 17037 mal gelesen | 24.12.2007 | weiter lesen
Antipasti - mediterrane Appetithäppchen vor dem MenüAntipasti - mediterrane Appetithäppchen vor dem Menü
Ein traditionelles italienisches Menü beginnt nicht etwa mit einer Suppe oder einem Nudelgericht, sondern mit einer erlesenen Auswahl an Antipasti.
Thema 14526 mal gelesen | 30.04.2008 | weiter lesen
Pumpernickel: Das schwarze BrotPumpernickel: Das schwarze Brot
Es ist deftig, saftig und gesund. In manchen Teilen Deutschlands wird Pumpernickel auch „Swattbraut“ genannt. Hinter dem schwarzen Brot verbirgt sich eine lange Tradition der Familie Haverland aus Soest.
Thema 8114 mal gelesen | 26.11.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |