Rezept Acciughe al verde (Sardellen in Kraeutersauce, Piemont)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Acciughe al verde (Sardellen in Kraeutersauce, Piemont)

Acciughe al verde (Sardellen in Kraeutersauce, Piemont)

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20848
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7098 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Ist der Fisch frisch? !
Prüfen Sie vor dem Einkauf, ob der Fisch frisch ist. Schauen Sie, ob die Schuppen glänzen und eng an der Fischhaut anliegen. Auch die Kiemen sollten Sie untersuchen. Sie müssen rot oder rosa sein, aber niemals grau.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
16  In Salz eingelegte Sardellen
2  Handvoll Petersilie
2  Knoblauchzehen
2  Eidotter; hartgekocht
1  Tas. Olivenoel extravergine
2 El. Weinessig
1 Prise Chili
- - Salz
Zubereitung des Kochrezept Acciughe al verde (Sardellen in Kraeutersauce, Piemont):

Rezept - Acciughe al verde (Sardellen in Kraeutersauce, Piemont)
Dieses einfache und sehr schmackhafte Gericht wurde oft bei einer 'Merenda sinoira', d.h. bei einer sommerlichen Brotzeit um sechs Uhr abends eingenommen. Danach arbeitete man wieder auf den Feldern, bis es dunkel wurde. In der Osteria wurde das Gericht gern in Gemeinschaft gegessen, man trank und sang dabei. Teresa Secco: Waehrend ich die Eier hartkoche, saeubere ich die Sardellen vom Salz und den Graeten und richte sie auf einer Servierplatte an. Anschliessend bereite ich die Salsa verde vor, mit der die Sardellen garniert werden: mit dem Wiegemesser hacke ich Knoblauch, Petersilie und die hartgekochten Eidotter klein, gebe sie in eine Schuessel, giesse Essig und Oel darueber und wuerze alles mit Chili und Salz. Dann wird alles sorgfaeltig mit einer Gabel vermengt. Ich giesse die Sauce so ueber die Sardellen, dass sie ganz bedeckt sind. Vor dem Servieren lasse ich das Gericht sechs bis sieben Stunden ziehen, damit die Saucenfluessigkeit die Sardellen ganz durchdringen kann. * Quelle: Nach: Teresa Secco Trattoria Antica torre Barbaresco Mammas Kueche in Piemont Spangenberg 1993 ISBN 3-89409-078-2 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Vorspeise, Kalt, Sardelle, Knoblauch, Italien, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Chili Gewürz - Chilis bringen Leben und Feuer in die KücheChili Gewürz - Chilis bringen Leben und Feuer in die Küche
Schon vor 8000 Jahren wussten die Mexikaner die Früchte der wild wachsenden Chili-Pflanzen zu schätzen und würzten ihr Essen mit den scharfen Kostbarkeiten aus Mutter Naturs Schatzkiste.
Thema 11954 mal gelesen | 01.10.2007 | weiter lesen
Innereien - So bleiben Leber und Nierchen zartInnereien - So bleiben Leber und Nierchen zart
Manch einen schüttelt es bei dem Gedanken, die Innereien eines Tieres zu essen. Andere schlemmen eine zarte Kalbsleber sogar hin und wieder roh.
Thema 15180 mal gelesen | 05.09.2008 | weiter lesen
Wiener Cafés - Kaffeehauskultur mit alter TraditionWiener Cafés - Kaffeehauskultur mit alter Tradition
Stellen Sie sich folgende Szene in einem Wiener Kaffeehaus vor: Kleine Tischchen mit runder Marmorplatte und weißen Spitzendecken darauf, darum herum stehen zwei bis vier Thonet-Stühle, den Gast umfängt eine entspannte Atmosphäre.
Thema 5439 mal gelesen | 24.05.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |