Rezept Aalspiesschen zu Sankt Vinzenz

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Aalspiesschen zu Sankt Vinzenz

Aalspiesschen zu Sankt Vinzenz

Kategorie - Fisch, Suesswasser, Aal Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28104
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2537 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Im Wein liegt die Wahrheit !
Trockene Weine sind immer vorzuziehen, denn die süß schmeckenden Chemikalien sind hier nicht zu befürchten.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1.5 kg Aale
100 ml Essig
2 El. Oel
4  Orangen
3  Zitronen
0.5  Granatapfel
1  Zweig Rosmarin
20  Frische Lorbeerblaetter
- - Salz
- - Kardamom
- - Ingwer
0.25 Tl. Pfeffer; gemahlen
0.25 Tl. Nelken; gemahlen
0.25 Tl. Zimt; gemahlen
0.25 Tl. Ingwer; gemahlen
- - Gentile Sermini und einer Erzaehlung von Odile Redon, Francoise
- - Sabban, Silvano Serventi Erfasst von Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Aalspiesschen zu Sankt Vinzenz:

Rezept - Aalspiesschen zu Sankt Vinzenz
Zuerst das Rezept: Lassen Sie den Aal von Ihrem Fischhaendler ausnehmen, sorgfaeltig haeuten und in Stuecke schneiden. Die Aalstuecke auf Spiesschen stecken, dazwischen Lorbeerblaetter. Eine Mischung aus Essig, Oel und der Gewuerzmischung vorbereiten und in ein Gefaess giessen, in das man den Rosmarinzweig taucht. Die Spiesschen in etwas Entfernung von der Glut roesten und haeufig mit der obigen Mischung mit Hilfe des Rosmarinzweigs uebertraeufeln. Das Garen gut ueberwachen, damit der Aal nicht zerfaellt. Wenn der Aal gar ist, die Stuecke in einem tiefen Teller verteilen und den Saft der Orangen, Zitronen und Granatapfel dareuebergiessen, mit gemahlenem Ingwer und Kardamom ueberstreuen. Warm halten und lauwarm servieren. Und nun die Geschichte... Ser Meoccio war Pfarrer von Pernina, einer Kirche der Montagnola, nahe Siena. Mehr als alles andere liebte er eine gute Mahlzeit und liess sich von seinen Pfarrkindern beschenken. Ser Meoccio bestand besonders auf der Wichtigkeit solcher Gaben, die fuer den Heiligen des Namenstages abgegeben wurden. Die leichtglaeubigen Baeuerinnen schmueckten also den Altar der Kirche mit allem, was ihr Garten, ihr Huehnerhof und ihre Herden hergaben. In jenem Jahr fiel Sankt Vinzenz (22. Januar) auf einen Freitag; ein Mann namens Vinzenz kaufte also fuer den Pfarrer einen schoenen Aal von 10 Pfund (3.3 kg) und trug ihn ins Pfarrhaus, aber er kam zu spaet, der Pfarrer war schon gegangen, um die Messe zu zelebrieren. Dessen ratloser Koch ging zur Kirche und zog im Portal stehend die Aufmerksamkeit des Priesters auf sich, indem er heftig gestikulierend den Aal zeigte. Der Pfarrer verstand; er war aber gerade dabei, von den Wundern und dem Martyrium des Heiligen Vinzenz zu erzaehlen, also aenderte er seine Predigt, idem er eine offensichtlich etwas schwache Ueberleitung waehlte: "Sankt Vinzenz ass und trank maessig; er war nicht wie jene Fressaecke von heute, und deshalb werde ich eine Geschichte erzaehlen, deren Zeuge ich war..." Und er erzaehlte, wie sein Herr und vier junge Kameraden einen dicken Aal kochten; er selbst bediente am Tisch. Das Rezept wird also als Exemplum von der Kanzel herab verkuendigt. Exemplum ist eine bilderreiche, mit Selbsterlebtem grundierte Erzaehlung, die ein Priester in seine Predigt einflocht, um seine Schaefchen zu ueberzeugen. Nach dem Rezept schildert der Pfarrer das Menue, um dann mit einem hastigen Redeschluss zu enden, denn Ser Meoccio ist in Eile, er moechte zu Hause die Vorbereitungen des Festmahls ueberwachen. Sechs Priester schlagen sich dem Bauch voll, berichtet Sermini weiter, waehrend Vinzenz und seine Familie in einer benachbarten Huette Bohnen und Kleinkram essen. Die Geschichte koennte hier enden, aber Sermini ist in Fahrt gekommen. Die satten Priester verfallen in ekstatische Zustaende und stimmen das Te Deum an. Aufgescheucht durch die Schreie und den Gesang, eilen Vinzenz und seine Familie herbei. Um den exzessiven Gesang zu rechtfertigen, erfindet Ser Meoccio die Erscheinung des heiligen Vinzenz, der ihm ueberschwenglich fuer ein Festmahl gedankt habe, von dem er keinen Bissen abbekommen hatte. Der Pfaffer verbreitet Wundereffekte mit einem Duft von Heiligkeit, indem er Rosenwasser ueber der frommen Familie versprengt. Wir sind im 15. Jahrhundert, und der Unwille gegen eine korrupte Kirche steigt. Lodovico Salerni, ein Stadtbuerger, klueger als die Bauern, demaskiert den schlechten Priester: Sermini ist immer unbarmherzig, sowohl mit Kirchenleuten als auch mit Erdenmenschen. Im Eifer des Gefechts nimmt Ludovico das Brevier des Pfarrers an sich: "Darin standen nur Kochrezepte, in denen alle denkbaren Speisen und Leckereien aufgefuehrt waren, ausserdem die Art, sie zuzubereiten, die Saucen, zu denen sie zu essen waren, und die Jahreszeit, wann man sie zu kochen hatte". Auf dieses Gebetbuch bezieht sich ganz sicher auch das Rezept zu Ehren von Sankt Vinzenz, kehren wir nun dahin zurueck und ueberlassen wir Ser Meoccio seinem traurigen Schicksal, denn er flieht aus Angst vor dem Inquisitor und dem Bischof, wird von Piraten gefangen und erleidet Schiffbruch in der Tibermuendung; schliesslich findet er als einzige Anhilfe vor Hunger und Armut die Barmherzigkeit von Lodovico Salerni. Noch heute wird am Ufer des Trasimenischen Sees der Aal gewoehnlich so zubereitet. Vorzugsweise sollte er auf einem Barbecue gegart werden, denn dort ist er leichter zu roesten als in einem Ofen am Spiess. Da die Orangen des Mittelalters nicht suess waren, wurde hier eine :Fingerprint: 21588380,101318740,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Zutaten für die asiatische KücheZutaten für die asiatische Küche
Wer die unterschiedlichen asiatischen Küchen liebt und sich einmal am eigenen Herd damit beschäftigen Will, Wan-Tans oder Pekingente zuzubereiten, Sushi als Fingerfood oder thailändische Suppen als leichtes Gericht köcheln will, der sollte sich vorher auf die Suche nach geeigneten Zutaten und Würzmitteln machen.
Thema 4684 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen
Wirsing - Brassica Oleracea Kohl Gemüse mit BalaststoffenWirsing - Brassica Oleracea Kohl Gemüse mit Balaststoffen
Mit seinen zarten, gewellten Blättern ist der Wirsing die hübscheste Erscheinung unter den Kohlköpfen. Selbst Menschen, die ansonsten nicht viel für Kohlgerichte übrig haben, überzeugt er mit seinem feinen, milden Aroma und seiner guten Verträglichkeit.
Thema 7046 mal gelesen | 30.01.2008 | weiter lesen
Ralf Zacherl: Spitzenkoch aus TrotzRalf Zacherl: Spitzenkoch aus Trotz
Es gibt Spitzenköche, so beispielsweise Elena Arzak oder Isabelle Auguy, die treten ganz selbstverständlich in die Fußstapfen ihrer Eltern und führen die bestehende Familientradition fort. Anders bei Ralf Zacherl.
Thema 8990 mal gelesen | 26.07.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |