Rezept 1 mal 1 der Schmorgerichte I

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept 1 mal 1 der Schmorgerichte I

1 mal 1 der Schmorgerichte I

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 17490
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4732 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Sellerie !
stärkt die männliche potenz, Verdauungsfördernd, reinigt das Blut, beruhigt die Nerven

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Schmorgerichte
Zubereitung des Kochrezept 1 mal 1 der Schmorgerichte I:

Rezept - 1 mal 1 der Schmorgerichte I
Wenig Fett, etwas Fluessigkeit und viel Zeit - das sind die Grundzutaten fuer leckere Schmorgerichte Schmoren - Eine Kuechendefinition Unter Schmoren versteht man das Garen durch kraeftiges Anbraten mit Fett, anschliessende Zugabe von etwas Fluessigkeit und Fertiggaren im geschlossenen Topf. Ideal zum Schmoren sind alle kleineren und grossen Fleischstuecke mit festem Bindegewebe und Fett. Auch derberes Fleisch wird wunderbar zart und muerbe. Die Roeststoffe ergeben herrliche Saucen. Ebenfalls geeignet fuer diese Garmethode ist Gemuese. Ein besonders gelungenes Gericht dieser Art: Das franzoesische Ratatouille. ANbraten - Niemals In Eile Am Anfang eines guten Schmorgerichtes steht das perfekte Anbraten. Hierfuer muss das Fett schon heiss sein, bevor das Schmorgut in den Braeter kommt. Nehmen Sie dazu wasserfreies Fett (Schmalz, Oel, Plattenfett), das sich hoch erhitzen laesst. Braten Sie das Fleisch rundherum kraeftig an, das ergibt die Roeststoffe und spaeter das Aroma der Sauce. Beim Gulasch geben Sie die Fleischstuecke am besten portionsweise in den Braeter. Nur so bildet sich um jedes Stueck eine Kruste. Liegt zuviel Fleisch auf einmal im Topf, tritt Saft aus - das Schmoren wird zum Kochen. Damit das Fleisch beim Anbraten gut braeunt, sollte der verwendete Braeter einen dicken Boden mit guter Waermespeicherung besitzen. Ebenso wichtig ist ein fest aufliegender Deckel, sonst entweicht zuviel Fluessigkeit und das Fleisch brennt beim Garschmoren eventuell an. Gemuese - Sorgt Fuer Eine Kraeftige Sauce Fuer eine besonders wuerzige Sauce sorgen mitgeschmorte Zwiebeln, Tomaten und Wurzelgemuese. Aber Achtung: Das Gemuese darf erst kurz bevor das Fleisch fertig gebraeunt ist mit in den Braeter, andernfalls wuerde es verbrennen und die Sauce bitter werden. * Quelle: nach: Laura 36/95 gepostet: A. Bendig Stichworte: Fleisch, Schmoren, Info, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Feine Nachspeisen - Mousse,  Parfait  oder SouffleFeine Nachspeisen - Mousse, Parfait oder Souffle
Alle drei Dessert-Spezialitäten haben eines gemeinsam, sie sind köstlich, wunderbar leicht und fein im Geschmack. Nur haben sie es auch in sich, durch Eier und Sahne sind sie schon gehaltvoll - aber trotzdem eine Sünde wert!
Thema 13997 mal gelesen | 24.08.2008 | weiter lesen
Kohl - das gesunde WintergemüseKohl - das gesunde Wintergemüse
Wenn es draußen stürmt und schneit, ist eine Erkältung nicht weit. Zum Glück können wir vorbeugen, in dem wir unsere Immunabwehr stärken. Robusten Naturen gelingt das mit wechselwarmen Duschen und viel Frischluft.
Thema 7324 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen
Mixed Pickles - Herzhaft eingelegtes GemüseMixed Pickles - Herzhaft eingelegtes Gemüse
Herzhaft, würzig, süß-säuerlich: Mixed Pickles lassen einem das Wasser im Munde zusammenlaufen.
Thema 12220 mal gelesen | 02.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |