Woran man erkennt, ob Obst und Gemüse frisch ist!

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - gemuese

Woran man erkennt, ob Obst und Gemüse frisch ist!

Jeder kennt es, man steht vor dem Obst- und Gemüseregal und weiß nicht, wo man getrost zugreifen kann. Dabei ist es gar nicht so schwierig, die Frische und Reife zu erkennen.

Obst und Gemüse - Mit Frischegarantie ?Sofern man die unterschiedlichen Merkmale von den verschiedenen Obst- und Gemüsesorten kennt, an denen man die Frische feststellen kann, ist es nicht schwierig, das Richtige in den Einkaufswagen zu packen. Vor allem die Sinne müssen eingesetzt werden. Tasten, Riechen und Sehen kommen bei der Wahl zum Einsatz. Hier die wichtigsten Tipps, woran man frisches Gemüse und Obst erkennt.

Gemüse

Möhren dürfen nicht biegsam sein, denn dann haben sie bereits durch zu lange Lagerung Feuchtigkeit verloren. Von intensiv orangener Farbe, knackig und vor allem fest sind frische Möhren.

Paprika erkennt man an reinem Glanz und einer prallen Form. Um nicht frische Paprika handelt es sich, wenn der Stil bereits verholzt und braun geworden ist. Außerdem darf die Haut des Gemüses keinesfalls schon schrumpelig oder gar rissig sein. Dann sollte man die Finger lieber davon lassen.

Tomaten unterzieht man einen Geruchstest. Riecht sie sehr aromatisch und ist die hat prall und das Rot kräftig und gibt die Frucht unter leichtem Druck ein wenig nach, ist sie perfekt.

Kopfsalat darf an den Blatträndern keine braunen Stellen aufweisen und auch der Strunk darf nicht dunkel sein, sondern hell und fest. Insgesamt muss er einen knackigen Eindruck erwecken und keine labberigen Blätter besitzen.

Rucola ist dann frisch, wenn die Blätter noch zart sind und grün leuchten. Falls er fleckig, gelb und welk ist, nicht zugreifen, denn er wurde schon länger transportiert und gelagert.

Feldsalat, der frisch ist, erkennt man beim Fühlen. Dazu nimmt man ein Blatt zwischen die Finger. Sollte es sich lasch und schlaff anfühlen, hat der Feldsalat seine besten Zeiten hinter sich gebracht und wird kein Gaumenschmaus sein.

Zwiebeln muss man im Netz leicht schütteln. Nur wenn es leise raschelt, sind sie frisch, denn bei alten Zwiebeln sitzt die Schale durch Feuchtigkeitsverluste sehr fest. Falls die Zwiebeln schon austreiben, sind sie ihren Kauf nicht wert.

Knoblauch besitzt frisch elastische Zehen, prall, unbeschädigt und ohne Flecken muss er sein, dass man zum Kauf raten kann. Natürlich fühlt sich frischer Knoblauch fest an.

Lauch kauft man am frischesten, wenn das weiße Ende noch sehr lange ist und keine zwiebelförmige Verdickung am Wurzelende aufweist. Fest soll sich die Lauchstange anfühlen und gerade sein.

Brokkoli hat kräftige und grüne Blätter. Die Brokkoliröschen schillern beinahe blaugrün, wenn er frisch ist. Falls der Brokkoli sich schon ins gelbliche verfärbt und sich öffnet, ist er alt und nicht mehr lecker.

Zucchini ist nicht mehr frisch, wenn er bereits weich ist. Sollte Zucchini aber fest und grün sein, ist er genau richtig. Ein weiterer Tipp: Zucchini von einer Länge bis 10 Zentimeter schmeckt am besten.

Kohlrabi sollte man nur bis zu einem Durchmesser von 9 Zentimeter kaufen, denn die größeren sind meistens schon verholzt. Außerdem sind grüne, knackige Blätter und unbeschädigte Knollen ein Zeichen für Frische. Bei welken Blättern – Finger weg!

Blumenkohl kann weiß und mit zarter Gelbfärbung frisch sein. Allerdings sind braune Stellen und dunkle Flecken ein Zeichen für zu langen Transport und Lagerung. Außerdem dürfen die Blätter vom Blumenkohl nicht welk sein, sondern frisch und knackig.

Radieschen müssen knackig und unbeschädigt sein. Risse am Radieschen und welke Blätter zeigen, dass die Radieschen schon alt sind und nicht gekauft werden sollte. Fühlen sich Radieschen weich an, sind sie ebenfalls schon über ihr frisches Alter hinweg.
Bohnen dürfen keine Dellen haben, straff aussehen und einen knackigen Eindruck machen. Sollen sich die Bohnenkerne durch die Bohnenschale abbilden, ist der Kauf nicht ratsam.

Auberginen sind dann frisch, wenn sie nachgeben und sogar eine Delle zurückbleibt! Die Schale muss glänzen und straff sein. Alte Auberginen schmecken bitter und haben bereits Flecken.

Obst

Äpfel sind frisch, wenn man beim Klopfen in der Nähe des Stiels einen vollen, dumpfen Ton hört. Natürlich müssen sie straff und knackig aussehen und unbeschädigt sein. Äpfel mit Stiel sind außerdem immer besser im Aroma, als wenn der Stiel fehlt.

Birnen sollen zwar fest sein, aber nicht steinhart. Zu weiche Birnen dagegen sind überreif. Man erkennt dies auch an einem verschrumpelten Ansatz des Stiels.

Orangen muss man in die Hand nehmen. Der Vergleich zweier beziehungsweise mehrerer Orangen deckt auf, welche Früchte noch schwer und somit frisch und saftig sind. Ältere Orangen haben an Feuchtigkeit verloren und sind deswegen leichter und fühlen sich weich an.

Ananas müssen am Fruchtboden sehr süß riechen, dann ist es der richtige Zeitpunkt, um sie zu genießen. Außerdem ist eine Ananas perfekt, wenn sich die Blätter leicht lösen lassen.

Melonen und ihre Frische erkennt man am Klang. Klopft man auf die Melone und sie hört sich hohl an, darf man gerne zugreifen. Außerdem sollte sie einen aromatischen Duft verströmen.

Kiwis sind frisch, wenn sie sich elastisch anfühlen. Leicht geben sie nach, wenn man auf sie mit einem Finger Druck ausübt, aber eine Delle darf sich deswegen nicht bilden. Ansonsten sind sie nicht mehr frisch und sollten im Obstregal liegen bleiben.

Weintrauben sollten einen frischen Stiel besitzen und an ihm fest sitzen. Holzige Stiele, die trocken sind, zeigen auf, dass die Weintrauben nicht mehr frisch sind. Die Trauben selbst müssen prall sein und eine glatte, unbeschädigte Schale besitzen.

Kokosnüsse müssen beim Schütteln Gluckern, um frisch zu sein, weil eine frische Kokosnuss noch Wasser enthält. Ausgetrocknet ist davon natürlich nichts mehr zu hören und die Frucht ist trocken und alt.

Mangos dürfen keine dunkel verfärbten Druckstellen haben und auf Druck leicht nachgeben. Außerdem sollte die Färbung der Frucht wenigstens auf einer Hälfte gelblich rot sein. Zudem riecht eine frische Mango fruchtig.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Gemuese
» Nachtschattengewächse, sagenumwobene Pflanzen genauer betrachtet
» Ysop - das Josefskraut in der Küche
» Estragon - Ein Kraut für Geflügelfleisch
» Avocado - Persea americana die Grüne Frucht der Avocados
» Rhabarber - ein Gemüse und auch noch gesund!

Kategorie: gemuese
Hits: 26198 mal gelesen
Erfassung: 05.04.2009
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.