Wein trinken - die richtigen Weingläser zum Weintrinken

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - ratgeber

Wein trinken - die richtigen Weingläser zum Weintrinken

Weinkenner schwören auf die Wahl des passenden Glases zum edlen Tropfen – und das hat seinen Grund. Erst im richtigen Glas kann der Wein das volle Aroma entfalten. Sauber und geruchsfrei sollte es ohnehin sein:

Wein trinken - die richtigen Weingläser zum WeintrinkenFettreste oder Spülmitteldüfte können den Geschmack des Weines beeinträchtigen. Die Wahl des idealen Glases ist allerdings kein Buch mit sieben Siegeln. Bei Beachtung einiger Regeln können auch unerfahrene Weinliebhaber nichts falsch machen.

Der Wein will atmen
Vor der Wahl des Weinglases gilt zunächst: Wein braucht Platz. Kleine Trinkbecher mit dicken Wänden rauben dem Wein seinen wichtigsten Partner: den Sauerstoff. Nur mit Hilfe des Sauerstoffs können sich die Geschmacksnuancen des Weines in ihrer ganzen Pracht entwickeln. Je leichter das Glas in der Hand liegt, desto vergnüglicher wird die beim Weingenuss so wichtige Vorverkostung, für die der Wein vor dem ersten Schluck sanft im Kreis geschwenkt wird.

Dieses fachmännische Schwenken ist beileibe keine sinnlose oder gar affektierte Geste, sondern löst die feinen Geruchssubstanzen des Weins – und die spielen beim finalen Schmecken eine entscheidende Rolle. Dünnes Glas erleichtert zudem das langsame, genussvolle Trinken und nimmt weniger schnell Wärme auf als dickes Glas. Dieser Vorteil macht sich gerade bei Weißweinen bemerkbar, deren Qualität durch eine zu hohe Trinktemperatur gemindert wird.

Welches Glas für welche Weinsorte?
Die Größen der Gläser richten sich aber auch nach den Weinsorten. Grundsätzlich benötigt Rotwein voluminösere Gläser als Weißwein, da er deutlich mehr Raum beansprucht, um zu seinem vollen Aroma zu gelangen. Wer ihn zuvor in einen Dekanter gießt, beschleunigt diesen Prozess. Dekanter eignen sich besonders gut für Rotweine mit Bodensatz, da dieser beim sorgsamen Umfüllen in die Dekanter-Karaffe am Grund der Flasche zurück bleibt. Hierbei ist eine ruhige Hand gefragt, damit der Bodensatz nicht aufgewirbelt wird; im Vorfeld sollte der Rotwein ein bis zwei Tage entkorkt an einem sauberen Platz stehen gelassen werden.

Weißwein gibt sich unkomplizierter. Weißweingläser finden dank ihres kleineren Formats auch in Geschirrspülmaschinen Platz; zudem muss ein Weißwein nicht dekantiert werden. Trotzdem sollten Weißweingläser mit Bedacht ausgewählt werden. Verzierungen, Schraffuren oder ungewöhnliche Formenspiele mögen attraktiv aussehen, können sich aber irritierend auf den Geschmack des Weines auswirken.

Damit die Temperatur des Glases keinen negativen Effekt auf den Weißwein  ausübt, sollte das Glas vor dem Befüllen mit kaltem, klarem Wasser ausgespült werden. Diese Prozedur erfüllt einen doppelten Zweck: Durch das Spülen werden auch letzte Fett- und Spülmittelreste entfernt, die den Weingenuss trüben könnten.

Einschenken: weniger ist mehr
Beim Eingießen gilt sowohl beim Weißwein als auch beim Rotwein die Devise: „Weniger ist mehr.“ Das Glas sollte maximal bis zur Hälfte mit Wein gefüllt werden. Alles andere sieht nicht nur unschön aus, sondern raubt dem Wein den dringend benötigten Sauerstoff zum Atmen.

Als Grundausstattung für einen Zweipersonen-Haushalt empfehlen sich für den Start in das Weinvergnügen zwei Weißwein-, zwei Rotwein- und zwei Champagner-Gläser in solider Qualität. Wein-Fans erweitern dieses Basis-Sortiment nach und nach – denn Grenzen gibt es in der Welt der Weingläser kaum: Eingefleischte Weingourmets verwenden sogar für jede Reb- und Keltersorte ein speziell geformtes Glas.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Ratgeber
» F.X. Mayr-Kur - Diät mit Gemüse, Getreide und Obst abnehmen
» Sekundäre Pflanzenstoffe - wichtig für Ihre Gesundheit
» Gans - Gänsekochbuch alles über die Gans und Gerichte
» Italienische Nudelvielfalt - von Al Dente und Nudelformen
» Vital Wasser und Durstlöscher für die Sommerhitze

Kategorie: ratgeber
Hits: 10164 mal gelesen
Erfassung: 10.09.2007
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.