Was ist Cholesterin, und auf was muß ich achten?

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - ratgeber

Was ist Cholesterin, und auf was muß ich achten?

Cholesterin ist ein fettähnlicher Stoff, welchen der Körper überwiegend selbst bildet, den Rest nimmt er mit der Nahrung auf.

Worauf muß ich beim Cholesterin achten?Cholesterin ist in allen Zellen des menschlichen Körpers enthalten. Cholesterin kann in großen Mengen dem Körper Schaden zufügen, es erfüllt aber auch wichtige Aufgaben bei der Herstellung von Sexualhormonen, Gallensäuren und dem Aufbau von Gewebe.

Ein Großteil der Bevölkerung in den Industrienationen nimmt zu viel tierisches Fett mit der Nahrung auf – und das führt zu einem erhöhten Cholesterinwert. Auf längere Sicht ist ein hoher Cholesterinspiegel nicht nur ungesund, sondern auch lebensbedrohlich, da er zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führen kann.

Deswegen ist es ratsam, ab dem 35. Lebensjahr regelmäßig die Blutfettwerte kontrollieren zu lassen. Ein Cholesterintest zeigt, wie hoch das Risiko für eine Gefäßerkrankung ist und ob man mit Ernährungsumstellung oder gar Medikamenten eingreifen sollte.

HDL- und LDL-Cholesterin

Bislang sind zwei Arten von Cholesterin bekannt. HDL-Cholesterin (High Densitiy Lipoprotein, hohe Dichte) ist ‚gutes’ Cholesterin. Eigentlich ist HDL ein Transportmolekül, das sich mit dem wasserunlöslichen Cholesterin verbindet und es im Körper weiterleitet. Seine Aufgabe besteht darin, nicht gebrauchtes und überschüssiges Cholesterin aus Zellen und Gewebe in die Leber abzutransportieren, wo es anschließend zu Gallensäure umgewandelt wird. Ein hoher HDL-Wert schützt also vor der so genannten ‚Verkalkung’.

LDL-Cholesterin (Low Density Lipopoprotein, niedrige Dichte) ist ‚schlechtes’ Cholesterin und ebenfalls Transportmittel von Cholesterin, das es zu den Organen und Geweben bringt, die es momentan benötigen. Doch überschüssiges LDL-Cholesterin lagert sich an den Arterienwänden ab verstopft die Blutgefäße – die so genannte Arterienverkalkung.

Die Arterien werden dadurch immer enger und verlieren ihre Elastizität. Das Blut kann nur noch schwer durchfließen. Lebenswichtige Organe wie Herz und Gehirn werden zunehmend schlechter mit Blut und Sauerstoff versorgt. Es kann zu einem Verschluss der Gefäße kommen und einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zur Folge haben. Ein hoher LDL-Wert erhöht das Risiko von Herzkreislauf-Erkrankungen.

Warum braucht der Körper eigentlich Cholesterin?

Ständig hört man, dass man auf seinen Cholesterin-Wert achten soll. Er darf nicht zu hoch sein, aber ganz ohne Cholesterin geht es natürlich auch nicht. Doch warum braucht der Körper Cholesterin?

Cholesterin wird im Körper benötigt, um eine sichere Zellmembran aufzubauen und um Vitamin D zu produzieren, welches für den Knochenbau wichtig ist. Außerdem wird mit Hilfe von Cholesterin Gallensäure für die Verdauung hergestellt und auch für die Bildung der Geschlechtshormone braucht man es.

Täglich stellt der Körper selbst etwa ein bis zwei Gramm Cholesterin her. Das deckt den täglichen Bedarf auch bei einer cholesterinarmen Ernährung.

Worauf sollte man bei zu hohen Cholesterinwerten achten?

Falsche Ernährung oder sonstige Ursachen in der Lebensweise wie beispielsweise übermäßiger Stress können zu erhöhten Cholesterinwerten führen.

Wir essen das, was uns gut schmeckt. Aber leider sind das oft diese Nahrungsmittel, die bei erhöhtem Cholesterinspiegel nicht gut für unseren Körper sind. Eine Ernährung, die zu viel tierisches Fett (Butter, Fleisch, Wurst, Schokolade, Milchprodukte) beinhaltet, steigert den Cholesterinwert.

Mehr als 300 Milligramm Cholesterin sollte man pro Tag nicht über die Nahrung aufnehmen. Cholesterin ist besonders in Eigelb, Innereien sowie in Krusten- und Schalentieren enthalten. Wer Probleme mit erhöhtem Cholesterin hat, sollte auf eine fettarme, vitamin- und ballaststoffreiche Kost umsteigen und an Fett hauptsächlich pflanzliche Öle zu sich nehmen. Die sind zum einen cholesterinfrei, zum anderen sorgen manchen Fettsäuren z. B. aus Olivenöl wohl dafür, dass der Körper überschüssiges Cholesterin abbauen kann.

Aber nicht nur eine gesunde Ernährung (Functional Food) ist wichtig für den Cholesterinwert. Um Sport kommt man kaum herum: Ausdauersportarten wie Joggen, Fahrradfahren, Schwimmen, Langlaufski wirken sich positiv auf das Nervenkostüm und auf den Cholesterinspiegel aus.

Je mehr andere Risikofaktoren man hat wie etwa Rauchen, Zuckerkrankheit, Bluthochdruck, Übergewicht, Alkohol, Herzinfarkte in der Verwandtschaft, desto mehr sollte man darauf achten, den LDL-Cholesterinspiegel durch eine geeignete Ernährung und Lebensweise niedrig zu halten.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Ratgeber
» Schüssler Salze - Abnehmen für die schlanke Linie
» Märchen Rezepte - Kindern gesundes Essen schmackhaft machen
» Pampelmuse - Die Pampelmuse ist keine Grapefruit!
» Rollmops - zartes Heringsfilet hilft beim Kater nach den Feiertagen
» Wie gelingt der Kuchen perfekt?

Kategorie: ratgeber
Hits: 16573 mal gelesen
Erfassung: 24.09.2008
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.