Sprossen knackige Vitamine selber züchten

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - ratgeber

Sprossen knackige Vitamine selber züchten

Zwar kann man bei uns auch im Winter frisches Obst, Gemüse und Salate aus aller Welt kaufen, doch gibt es eine Alternative zu Vitaminen, die mit viel Energie produziert wurden und weit gereist sind.

Sprossen - knackige Vitamine selber züchtenMit einem einfachen Keimglas und ein paar Sprossen können Sie günstig und ökologisch sinnvoll Vitamine in vielen Varianten züchten, die Ihren Tisch bereichern und eine leckere Abwechslung bieten.

In vielen Supermärkten, auf jeden Fall aber im Reformhaus, gibt es kleine Tütchen mit Keimlingen zum Selberziehen. Für den Anfang reicht ein einfaches Keimglas, im Prinzip nichts anderes als eine Art Einmachglas mit einem Deckel. Im Deckel sind winzige Löcher. So kann er auf dem Glas bleiben, wenn die Keimlinge einmal täglich gespült werden. Außerdem hält er Insekten von den Sprossen fern, lässt Luft ins Glas und verhindert, dass die Keimlinge beim Ausschütten des Wassers ins Spülbecken fallen.

So gelingt die Anzucht
Geben Sie 2–3 Esslöffel Samen in das Keimglas, bedecken Sie sie mit Wasser und lassen Sie die Samen einige Stunden einweichen. Dann schütten Sie das Wasser ab und spülen die Samen mit frischem Wasser mehrmals ab. Dazu lassen Sie das Keimglas volllaufen, wirbeln es ein paar Mal herum und schütten das Wasser wieder ab. Dann kippen Sie das Keimglas und lassen die Samen in der Spüle abtropfen. Täglich ein- bis zweimal abspülen, zum Beispiel morgens und abends, und an einem hellen Platz abstellen. Am besten nicht direkt in der Sonne bei einer Temperatur zwischen 18 und 22 °C. Diese Bedingungen sind optimal für Ihre Sprossen. Je nach Sorte können Sie dann nach drei bis vier Tagen die ersten Keimlinge ernten.

Rezepte für jeden Geschmack
Die fertigen Sprossen können vielseitig verwendet werden. Für  Desserts und Joghurt eignen sich besonders mild und süßlich schmeckende Keimlinge wie Weizen, Gerste oder andere Getreidesorten. Universell verwendbar sind die nussigen und würzigen Sorten wie Alfalfa und Mungobohnen, und wer es besonders scharf mag, peppt Gerichte mit Sprossen wie Radieschen und Rettich auf. Für jeden Geschmack und jeden Zweck ist also etwas dabei.

Wenn Sie zu Beginn erst einmal einen kleinen Überblick über den Geschmack der verschiedenen Sorten gewinnen möchten, dann setzen Sie doch eine fertige Mischung an. Die gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Meist bestehen sie aus 3–4 unterschiedlichen Arten von Samen. So können Sie auf einen Schlag mehrere Sorten testen. Die fertigen Keimlinge halten sich im Kühlschrank circa drei Tage.

Wer erst einmal beobachtet hat, wie innerhalb weniger Tage aus unscheinbaren, winzigen Körnchen kleine Keimlinge entstehen, und wer ein frisches Bauernbrot mit Frischkäse und Sprossen probiert hat, der bleibt dabei.

Dass Keimlinge geradezu unanständig gesund sind und mehr Vitamin B, C und E enthalten als so manches frische Obst und Gemüse, ist dann fast nebensächlich. Es ist der Geschmack, der vielen Gerichten das gewisse Etwas gibt und die Freude daran, ohne eigenen Garten ganz schnell und unkompliziert etwas zum Wachsen zu bringen.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Ratgeber
» Nahrungsergänzung - Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll ?
» Kefir - der gesunde Pilz aus Tibet
» Erotische Rezepte Aphrodisiaka Lebensmittel für die Liebe?
» Codex Alimentarius - Schutz für Konsumenten und Verbraucher
» Ratgeber Fleisch, wie gut ist Schweinefleisch?

Kategorie: ratgeber
Hits: 15624 mal gelesen
Erfassung: 28.02.2007
Quelle: Kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.