Silizium, für einen guten Soffwechsel und jüngere Haut

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - ratgeber

Silizium, für einen guten Soffwechsel und jüngere Haut

Manche Menschen jagen ihm ein Leben lang hinterher: Dem Traum von der ewigen Jugend.

Silizium kommt auch in Rote Beete vorDass die Ernährung und eine vernünftige Lebensweise erheblich zu jüngerem Aussehen beitragen können, ist allerdings ein offenes Geheimnis. Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sollen den Körper gesund und jung erhalten. Nicht umsonst boomen heutzutage diverse Mittelchen und Pillen, die – mehr oder weniger erfolgreich – zur Gesundheit und besserem Aussehen (Nahrungsergänzung) beitragen sollen.

Aber gerade über die Ernährung könnte man, auch ohne die Einnahme irgendwelcher Pillen, seinem Körper Gutes tun: Faltige Haut, brüchige Fingernägel und glanzloses Haar können beispielsweise auf einen Siliziummangel hinweisen.

Silizium ist eines der am weitesten verbreiteten chemischen Elemente auf der Erde. In der Natur kommt Silizium nur gebunden vor, immer in Verbindung mit Sauerstoff – in dieser Form wird es als Siliziumdioxid bezeichnet. Siliziumdioxid ist übrigens auch Bestandteil von Kieselerde und Kieselsäuregel, welches so manchem Drogeriekunden bekannt sein dürfte, weil es für feste Nägel und schönes, volles Haar sorgen soll.

Im menschlichen Körper übernimmt Silizium vielerlei Aufgaben: Es aktiviert den Zellaufbau, hemmt den Alterungsprozess in Geweben, sorgt für ein gesundes Bindegewebe – also damit auch für straffe, glatte Haut – und ist für die Elastizität und Festigkeit der Blutgefäße wichtig.

Doch Silizium hat noch weitere positive Eigenschaften: es wirkt entzündungshemmend, stärkt das Immunsystem und beschleunigt die Wundheilung. Es gilt als Antioxidationsmittel und sorgt für einen guten Stoffwechsel. Glänzendes Haar sowie feste und gesunde Fingernägel gehen ebenso auf das Konto von Silizium.

Fehlt dem Körper Silizium, so lassen die Elastizität und Feuchtigkeit der Haut und des Bindegewebes deutlich nach. Auch wer an Kalziummangel leidet, sollte siliziumreiche Nahrung zu sich nehmen, da Silizium für die Einschleusung von Kalzium in die Knochen zuständig ist. In dem Falle reicht also Milchtrinken alleine nicht.

Junge Menschen haben noch mehr Silizium im Körper als ältere Menschen. Der menschliche Körper enthält ca. 20 Milligramm Silizium pro Kilogramm Körpergewicht, der Wert sinkt aber mit zunehmendem Alter deutlich ab.

Hauptlieferanten für Silizium sind pflanzliche Nahrungsmittel wie Gerste oder Naturreis. Den Biertrinker wird es freuen, zu hören, dass sich in seinem Gerstensaft besonders viel Silizium befindet.

Außerdem enthalten auch Hirse, Weizen, Roggen, Kartoffeln, Mais, rote Rüben und Zwiebeln reichlich Silizium. Bei den Getreidearten kommt Silizium nur im vollen Korn vorkommt, genauer gesagt: in den Randschichten. Folglich findet man in Weißmehl kaum Silizium.

Tierische Lebensmittel enthalten kein oder nur wenig Silizium. Pflanzennahrung ist also angesagt, um dem Körper genügend Silizium zuzuführen. Teetrinker können sich Silizium teilweise auch aus Kräutertees mit Schachtelhalm, Hanf oder Nessel einverleiben – fragen Sie einfach in Ihrer Apotheke.

Siliziumhaltige Kieselerde-Produkte aller Art sind als Nahrungsergänzungsmittel schon länger auf dem Markt. Kieselerde besteht zu etwa 90 Prozent aus Siliziumdioxid und wird z. B. aus Kieselalgen oder feinvermahlenem Quarz hergestellt.

Aufgeschreckt von einer Studie zu Kieselerde-Präparaten, die das ARD-Magazin Plusminus im Jahr 2007 beim Institut für Mineralogie der Universität Hamburg und der Bundesanstalt für Materialforschung in Auftrag gab, prüfen die Verbraucherminister der Länder seitdem angeblich, ob diese Präparate vom Markt genommen werden müssen, denn ein Arzt warnte vor Nierenschäden bei Überdosierung.

Wie so oft scheint auch die die Regel des Paracelsus zu gelten: Erst die Dosis macht das Gift.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Ratgeber
» Fettarm kochen, garen, dämfen, weg mit dem Speck
» Tipps zum Abnehmen und das ohne Diät
» Natürliche Lebensmittel - länger fit und leistungsfähig bleiben
» Gourmet Salz - Was ist dran am teueren Salz?
» Butter oder Margarine?

Kategorie: ratgeber
Hits: 46690 mal gelesen
Erfassung: 14.09.2008
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.