Schlank Schlemmen mit dem Krabben und Hummer Menü

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - kochen

Schlank Schlemmen mit dem Krabben und Hummer Menü

Wie wäre es wenn Sie Ihre Gäste mit einem exklusiven, aber dennoch figurfreundlichen Menü überraschen könnten? Hier ist ein Vorschlag für 4 Personen.

Schlank Schlemmen mit dem Krabben und Hummer Menü• (Exotischer) Endiviensalat mit Krabben
• Kohlrabi-Garnelen-Süppchen
• Hummer „Thermidor“
• Gartinierte Früchte mit Champagnerschaum

Der Salat

Schneiden und waschen sie einen Endiviensalat. Mischen Sie darunter 150 g (tropische) Früchte und 160 g Krabben. Für die Soße nehmen Sie 1 Becher mageren Joghurt und vermischen diesen mit 2 EL mittelscharfem Senf, 2 TL Tomatenmark, dem Saft einer unbehandelten Zitrone (vorher Schale abreiben und aufheben), 4 EL Obstessig und einem Spritzer Mineralwasser. Mit Pfeffer, Salz und Cayenne abschmecken und mit gehacktem Schnittlauch garnieren.

Die Suppe
 
Für die Suppe schneiden Sie eine Zwiebel und einen Kohlrabi in feine Würfel und schwitzen diese gemeinsam in etwas Butter an. Schneiden Sie etwa 200 g Champignons in Scheiben. Würfeln Sie 2 enthäutete und entkernte Tomaten. Das Häuten geht am besten, wenn Sie die Tomaten kurz in kochendem Wasser blanchieren und dann unter kaltem Wasser abschrecken. Gießen Sie alles mit 600 ml Brühe auf und würzen Sie mit Pfeffer, Salz, Muskat, Cayenne und einem Schuss trockenem Sherry. Rechnen Sie pro Portion 3 Garnelenschwänze. Alternativ können Sie auch Krabben oder Krebsfleisch nehmen. Mit etwas Petersilie garnieren.

Der Hauptgang

Ursprünglich der Hitzemonat im französischen Revolutionskalender von 1793 ist der Name Thermidor auch heute jedem Hummerliebhaber ein Begriff. Rezept und Name wurden anlässlich der Theaterpremiere des Stückes Thermidor von Victorian Sardous im Jahre 1894 kreiert.

Kochen Sie 600 g Kartoffeln 20 Minuten gar, schälen und pürieren Sie sie. Dann rühren Sie 50 g Butter, 1 Ei und 2 Eigelb mit hinein und würzen mit etwas Pfeffer, Salz und Muskat. Füllen Sie die Masse danach in einen Spritzbeutel.

Erhitzen Sie 1/4 Liter Milch und 1 Lorbeerblatt und schneiden Sie eine kleine Zwiebel in Würfel, die Sie darin 10 Minuten ziehen lassen.

Schwitzen Sie 20 g Mehl und 25 g Butter an. Sieben Sie die Milch durch und geben Sie sie in die Mehlschwitze, fügen Sie 100 g Sahne hinzu und kochen alles kurz auf. Die abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone hinzufügen, sowie 4 TL trockenen Weißwein und 1 TL Senf. Schmecken Sie die Soße mit Pfeffer, Salz und Muskat ab.

Die Scheren vom Hummer trennen und diesen mit einem guten Kochmesser von Kopf Richtung Schwanz der Länge nach halbieren. Die Köpfe abtrennen. Das Hummerfleisch vorsichtig aus den Schalen lösen und in Stücke schneiden. Die Schalen gut säubern und trockentupfen, dann mit 1-2 EL Soße füllen.

Eine Backform am Rand mit der Kartoffelmasse ausspritzen und in die Mitte die Hummerschalen legen. Das Hummerfleisch in etwas Butter anschwitzen und mit 60 ml Cognac flambieren. Mit Pfeffer und Salz würzen und in die Hummerschalen verteilen.
Die Form im vorgeheizten Backofen auf höchster Stufe maximal 15 Minuten gratinieren, am besten mit Grillfunktion auf 275 Grad. Schnell servieren.

Der Nachtisch

Nehmen Sie 200 g Früchte, am Besten die gleichen wie in der Vorspeise, so runden Sie das Menü ab. Verteilen Sie diese in backfeste Formen. Schlagen Sie 3 Eigelb, 1 EL Zucker und 100 ml Champagner oder guten trockenen Sekt in einer Metallschüssel schaumig. Dann in heißem Wasserbad weiter auf höchster Stufe schaumig schlagen, bis die Masse feinporig und dick wird. Die Creme über den Früchten verteilen, etwas Puderzucker darüberstreuen und bei maximaler Hitze wenige Minuten im Ofen überbacken bis der Schaum goldgelb wird. Das geht recht schnell, also bleiben Sie dabei.

Guten Appetit.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Kochen
» Rezepte mit Blumen - Blumenrezepte
» Sorbet - fruchtig bis süß
» Perlhuhn - eine zarte Delikatesse
» Eintopf - Eintöpfe beleben die Tägliche Speisekarte
» Nuss-Nougat-Creme mehr als ein Brotaufstrich

Kategorie: kochen
Hits: 7778 mal gelesen
Erfassung: 20.03.2007
Quelle: Kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.