Salmonellen und Bakterien vorbeugen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - ratgeber

Salmonellen und Bakterien vorbeugen

Man sieht sie nicht, man riecht sie nicht, man schmeckt sie nicht. Salmonellen. Was sich anhört, als wäre es mit den Lachsen verwandt, ist in Wirklichkeit eine Bakterienart.

Salmonellen im FleischSie kann beim Menschen schweres Bauchgrimmen, Durchfall, schmerzhafte Krämpfe und Entzündungen hervorrufen und im Extremfall sogar zum Tode führen.

Vor den stäbchenförmigen Erregern kann man sich eigentlich mit relativ einfachen Hygienevorkehrungen gut schützen. Dennoch sind Salmonellen weltweit die häufigste Ursache für schwere Erkrankungen nach dem Genuss von Lebensmitteln. Man kennt rund 2000 Salmonellenarten, von denen sechs Prozent den Menschen gefährlich werden können.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (www.bfr.de) berichtet, dass die Salmonellose in Deutschland zu den „häufigsten Infektionskrankheiten überhaupt“ gehört, 90 Prozent der lebensmittelbedingten Infektionen seien auf Salmonellen zurückzuführen.

Die Unterbrechung von Lebensmittel-Kühlketten sowie mangelhafte Hygiene sind – in Kombination mit der Anspruchslosigkeit, Anpassungsfähigkeiten und schnellen Vermehrung der Salmonellenbakterien – die Hauptursachen dafür, dass die Bakterien in Lebensmitteln eine für den Menschen "kritische Dosis" erreichen. Besonders gefährdet sind alle diejenigen, deren Immunsystem geschwächt ist: Säuglinge, alte Menschen und Kranke.

Welche Lebensmittel sind am ehesten von Salmonellen befallen?

Geflügel, rohes Fleisch wie etwa Hackfleisch, die Auftauflüssigkeit von gefrorenem Fleisch oder Geflügel, Speiseeis, Eier und mit Eiern hergestellte Speisen wie Mayonnaise gelten als die wichtigsten Übertragungsquellen für Salmonellen. Doch spätestens seit 2008 ist bekannt, dass auch Obst und Gemüse von Salmonellen befallen sein können.

Salmonellenerkrankung ist meldepflichtig

Salmonellose heißt es, wenn man an Salmonellen erkrankt ist. Und das muss man melden, beziehungsweise der Arzt. Denn Salmonellose ist nach dem Infektionsschutzgesetz Deutschlands eine der meldepflichtigen Krankheiten. Schon der Verdacht auf Salmonellose ist dem zuständigen Gesundheitsamt zu melden.

Salmonellose vorbeugen mit einfachen Hygienetipps

Das Robert-Koch-Institut (www.rki.de) gibt Tipps, wie man einer Ansteckung und Übertragung von Salmonellose vorbeugen kann: Tipp Nr. 1 ist Händewaschen, Händewaschen, Händewaschen. Vor allem natürlich nach dem Besuch der Toilette. Und selbstverständlich wäscht man sich auch die Hände, bevor man damit beginnt, eine Mahlzeit zuzubereiten.

In Kindergärten und Schulen ist es besonders wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen, dass sich die lieben Kleinen die Hände waschen, nach der Toilette wie vor dem Essen. Denn viele Kinder halten das Händewaschen für eine Marotte der Eltern und vergessen es gern.

Auch mit der richtigen Aufbewahrung und Verarbeitung von Lebensmitteln kann man einer Salmonellenerkrankung vorbeugen. Salmonellen mögen beispielsweise keine Hitze. Wer also anfällige Lebensmittel wie zum Beispiel eiweißreiche und wasserreiche Speisen (Eier, Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchte) mindestens zehn Minuten lang bei über 70° Celsius erhitzt und durchgart, senkt das Salmonellenrisiko erheblich. Das gilt auch fürs Erhitzen oder Kochen mit der Mikrowelle – die Lebensmittel müssen auf über 70° Celsius gebracht werden.

Zwar sind Salmonellen auch keine Fans von niedrigen Temperaturen, sie können jedoch auch bei –20 °C im Gefrierschrank überleben und beginnen ab 7°C sich fröhlich zu vermehren. Wer gefrorene Speisen auftaut, sollte das also im Kühlschrank tun und bei rohem Fleisch, Geflügel oder Meeresfrüchten die Auftauflüssigkeit unbedingt wegschütten.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Ratgeber
» Cucina & Cultura - Die Kulturgeschichte der italienischen Küche
» Fruchtzucker - eine gesunde Alternative?
» Fruktose-Unverträglichkeit - Krankheitsbild und Ernährungstipps
» Gärtnern mit und nach dem Mond
» Party für 20 Leute wie organisiere ich das ?

Kategorie: ratgeber
Hits: 6272 mal gelesen
Erfassung: 15.02.2009
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.