Orangen-Muffins mit Rezeptidee zum selber backen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - kochen

Orangen-Muffins mit Rezeptidee zum selber backen

Neben den ringförmigen Donuts sind die Muffins die Lieblingsbackwaren der Amerikaner. In den USA werden sie das ganze Jahr über in den unterschiedlichsten Variationen angeboten und erobern inzwischen auch die deutschen Backküchen.

Orangen-Muffins mit Rezeptidee zum selber backenSchließlich machen die Mini-Törtchen nicht nur optisch einen guten Eindruck, sondern sind auch relativ unkompliziert in der Herstellung. Damit die kleinen Kuchen die richtige Form bekommen, sollte man allerdings in eine Muffinform investieren.

Alternativ bieten sich auch Silikon-Muffinförmchen an. Die haben den Vorteil, dass man sie nicht einzufetten braucht, das spart Kalorien bei den sonst doch eher gehaltvollen Backwaren.

Eine fruchtige Muffin-Variante sind Orangen-Muffins. Unsere Orangen-Muffins gehören eindeutig in die gehobenere Klasse der Mini-Wunder und verströmen durch ihren Zimt- und Nelkenanteil einen herrlichen würzigen und exotischen Duft, der nicht nur zum Dessert bei einem orientalischen Büffet passt, sondern genauso zur Weihnachtszeit erfreut.

Zunächst werden 250 Gramm Mehl, eine Messerspitze Nelkenpulver, eine Messerspitze Muskat und ein Esslöffel Zimt miteinander vermischt; dann ein Ei, 250 Gramm saure Sahne, 50 Gramm weiche Butter, einen Esslöffel frisch ausgepressten Orangensaft, 60 Gramm brauner Zucker und die Schale von zwei unbehandelten Orangen zu einer schaumigen Masse schlagen.

Nun die Mehl-Gewürzmischung während des Rührens einrieseln lassen. Den Teig entweder in eine gefettete Muffinform füllen oder Silikon-Muffinförmchen verwenden. Dabei darf die Höhe des Teiges nicht den Rand erreichen, denn die Muffins gehen beim Backen auf.

Die Teiglinge mit einer Mischung aus Zimt und Zucker bestreuen und bei 180 Grad Umluft zirka 30 Minuten lang backen. Da die noch warmen Muffins sehr zerbrechlich sind, sollten sie gut auskühlen, bis sie aus den Formen gelöst werden.

Muffins müssen so frisch wie möglich verzehrt werden und halten sich nicht länger als zwei Tage, können aber problemlos eingefroren werden.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Kochen
» Pommes lieber fettfrei mit ActiFry
» Philippinische Küche - ein Potpourri der Geschmackseinflüsse
» Kartoffelpuffer mit Apfelmus
» Schnitzel - Das Wiener Schnitzel nur echt mit Kalbfleisch
» Feine Nachspeisen - Mousse, Parfait oder Souffle

Kategorie: kochen
Hits: 6515 mal gelesen
Erfassung: 15.04.2008
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.