Lebensmittel und deren Lagerung

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - ratgeber

Lebensmittel und deren Lagerung

Die Vielfalt an guten Lebensmitteln war nie größer als heute. Was aber nutzt es, wenn uns die Nahrung durch unsachgemäße Lagerung schnell verdirbt. Wie sollte man Lebensmittel richtig lagern, damit sie möglichst lange frisch bleiben?

Lebenmittel müssen richtig gelagert werdenDer Irrtum mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum

Natürlich wäre es ideal, wenn wir täglich frisches Obst, Gemüse und Fleisch einkaufen könnten. Leider ist das zeitlich nicht immer machbar. Das ist auch gar nicht weiter schlimm, denn dank Kühlschrank lassen sich die Lebensmittel einige Zeit frisch halten. Wie lange sie verwendet werden können, sagt uns das Mindesthaltbarkeitsdatum. Oder nicht? Hier gibt es einen weit verbreiteten Irrglauben. Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt keinerlei Informationen darüber, wie lange eine Nahrung genießbar ist. Sie garantiert lediglich, dass Farbe, Geschmack, Konsistenz und Nährstoffgehalt des Lebensmittels bis zu diesem Tag unverändert bleibt. Essbar ist die Nahrung bei entsprechender Lagerung auch noch lange Zeit danach. Aufgrund dieses Irrglaubens entsorgt ein Durchschnittshaushalt unnötig genießbare Speisen im Wert von über 300 Euro pro Jahr.

Das Verfallsdatum

Ein Verfallsdatum wie es beispielsweise bei Hackfleisch angegeben wird, sollte beachtet werden. Dieses gibt in der Tat an, wie lange das Fleisch verwendet werden kann. Aber auch hier spielen die Lagerung und der Transport nach Hause eine wesentliche Rolle. Wird das Fleisch beispielsweise im Sommer ungeschützt im aufgeheizten Auto transportiert, verdirbt es deutlich schneller als aufgedruckt. Entscheidend ist hier die strikte Einhaltung der Kühlkette. Nur so ist das Verfallsdatum wirklich aussagekräftig. Fleisch sollte also beispielsweise in einer Isoliertasche transportiert werden, die idealerweise einige vorbereitete Kühl-Akkus enthält.

Lebensmittel richtig lagern

 Sind Lebensmittel erst geöffnet, verderben Sie innerhalb weniger Tage. Daher ist hier die fachgerechte Lagerung in der eigenen Wohnung entscheidend. Am besten lässt sich Nahrung luftdicht in einer Dose unterbringen. Ist dies nicht möglich, so sollte zumindest großzügig mit Frischhaltefolie abgedeckt werden. Angefangene Lebensmittel gehören natürlich in den Kühlschrank. Bei kühlen null bis vier Grad bleiben die Speisen hier noch einige Tage frisch. Im Zweifel hilft immer ein Geruchstest. Riechen die Lebensmittel leicht säuerlich sollten sie entsorgt werden.

Nützliche Tipps

Als Faustregel gilt: Obst niemals neben Gemüse lagern. Das aus dem Obst ausströmende Reifgas kann das Gemüse deutlich schneller altern lassen. Äpfel und Birnen verströmen zudem noch Ethylen, das anderen Obstsorten nicht bekommt. Sie sollten daher separat gelagert werden. Ist auch nur eine kleine Spur Schimmel zu entdecken, sollten alle betroffenen Lebensmittel entsorgt werden. Der Hauptteil des Schimmelbefalls liegt immer in der Nahrung selbst.

Brot wird am besten bei Zimmertemperatur und verschlossen gelagert. Ideal ist hier der klassische Brotschrank oder die Brotdose. Beide sollten regelmäßig mit Essigwasser gereinigt werden, um einer möglichen Schimmelbildung vorzubeugen.

Fazit

Mit der Beherzigung einiger Tipps und sorgfältiger Lagerung halten sich Lebensmittel deutlich länger. Das spart nicht nur Ärger, sondern auch Geld.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Ratgeber
» Okinawa Diät - Ernährung mit viel Fisch und wenig Kalorien
» Hanf im Essen genießen - als Dessert oder Mahlzeit
» Hoodia gordonii - Appetitzügler mit Pflanzenkraft zur Idealfigur?
» Klimaküche: Klimakochbuch gegen die Erderwärmung
» Essbare Wildpflanzen

Kategorie: ratgeber
Hits: 3645 mal gelesen
Erfassung: 16.09.2009
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.