Kürbiskerne gesund genießen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - kochen

Kürbiskerne gesund genießen

Mit dem amerikanischen Brauch, Halloween zu feiern, ist auch eine neue Wertschätzung von Kürbissen über den großen Teich geschwappt.

Kürbiskern PlätzchenLange Zeit führten sie ein Schattendasein in Deutschland. Doch das Halloween-Symbol schlechthin, der große, orangefarbene Jack o’ Lantern-Kürbiskopf und die zugehörigen Rezepte, wie man das ausgekratzte Kürbisfleisch schmackhaft zubereiten kann, haben das Interesse auf den Kürbis und sein Innenleben gelenkt.

Denn nicht nur das Kürbisfleisch ist als geschmacklich relativ neutrales und deshalb vielfältig zuzubereitendes Gemüse geschätzt. Auch die Kerne haben es in sich. So lässt sich beispielsweise aus den Kernen des Steirischen Ölkürbisses ein wohlschmeckendes Speiseöl herstellen – das Steirische Kürbiskernöl.

Als Snack sind geröstete und gesalzene Kürbiskerne eine gesunde Alternative zu Chips, Flips und ähnlichem, denn sie sind reich an wertvollen Aminosäuren und essentiellen Spurenelementen wie Selen, Zink, Mangan und Kupfer.

Auch aus der Naturheilkunde sind Kürbiskerne mittlerweile nicht mehr wegzudenken: Ihnen wird eine vorbeugende, lindernde und heilende Wirkung bei Blasen- und Prostatabeschwerden und ein entzündungshemmender Effekt nachgesagt.

Viele Gründe also, um die knackigen Kürbiskerne nicht nur zur Geschmacksverfeinerung dem Brötchenteig oder selbstgebackenen Broten hinzuzufügen, sondern sie auch in die weihnachtliche Backstube zu integrieren. Überraschen Sie doch einmal Ihre Lieben mit Kürbiskern-Plätzchen:

Rezept für nussige Kürbiskern-Plätzchen

Gebäck muss nicht immer unbedingt eine Sünde sein – je gesunder die Zutaten, desto bedenkenloser können die Plätzchen genossen werden. Unsere Kürbiskern-Plätzchen enthalten nur 40 Gramm Zucker und bestechen geschmacklich durch ihr feines, weihnachtliches Zimt-Aroma.

Für die Kürbiskern-Plätzchen braucht man 80 Gramm Kürbiskerne. Diese werden schön fein gehackt und dann mit 180 Gramm gesiebtem Vollkornmehl, 150 Gramm kalten Butterflocken, 40 Gramm Puderzucker und einem Teelöffel Zimtpulver zu einem glatten Mürbeteig verknetet.

Der darf anschließend eine gute Stunde lang im Kühlschrank ausruhen. Nach der Wartezeit rollen Sie den Teig am besten zwischen zwei Lagen Backpapier aus – so klebt er garantiert nicht fest.

Dann ziehen Sie das Backpapier ab und stechen mit Keksförmchen runde Kekse und ringförmige Kekse vom selben Durchmesser aus. Es sollten genauso viel runde wie ringförmige Kekse vorhanden sein, weil die Kürbiskern-Plätzchen ‚Doppeldecker’ sind.

Backen Sie nun die Plätzchen bei 180 Grad etwa zehn Minuten lang. Dann nehmen Sie sie vorsichtig vom Backblech, legen sie auf ein Kuchengitter und lassen Sie sie völlig auskühlen.

Als Klebstoff dient Aprikosenmarmelade: Erhitzen Sie eine kleine Tasse Aprikosenmarmelade, rühren Sie sie schön glatt rühren (falls nötig mit ein paar Tropfen Wasser vermischen) und bestreichen Sie die Plätzchentaler mit der Marmelade.

Nun nur noch die Ringe mit Puderzucker bestäuben, auf die Marmeladentaler setzen und dann drücken Sie zur Dekoration Kürbiskerne in die fruchtige Mitte der Ringe.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Kochen
» Kartoffelpuffer mit Apfelmus
» Waffeln - gebackene Waffeln, mit dem richtigen Waffelteig zum Erfolg
» Nuss-Nougat-Creme mehr als ein Brotaufstrich
» Kürbis - Kürbisse sind echte Alleskönner mit Rezeptideen
» Dips - Dips und Soßen zum Grillen und selber machen

Kategorie: kochen
Hits: 6022 mal gelesen
Erfassung: 07.11.2008
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.