Hartz IV - Tag 1 des Selbstversuches

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - ratgeber

Hartz IV - Tag 1 des Selbstversuches

Da ich erst heute beginne, mich von den Lebensmitteln zu ernähren, ist also in Wirklichkeit heute Tag 1 des Selbstversuches – neue Zählung. Nach dem Frühstück will ich mir einen Überblick verschaffen, was ich wann esse und wie hoch mein finanzieller Puffer ist.

Denn diese Woche muss ich ja noch Obst und weiteres Gemüse besorgen. Und Fleisch. Und Honig oder Marmelade fürs Frühstück. Hatte ich beim Einkaufen alles vergessen.

Das Frühstück: Kaffee und Müsli

Hartz IV - Frühstück mit Haferflocken und JoghurtErst mal koche ich mir Kaffee, eine ganze Kanne mit zwei großen Schöpfern Kaffeepulver (soweit ich weiß, entspricht das drei kleinen Schöpfern). Die Sonne wagt sich etwas hervor, und nachher trinke ich sicher mit meiner Nachbarin draußen eine Tasse Kaffee. Kaffee trinke ich mit Milch.

Zum Frühstück esse ich Müsli, eine größere Portion, weil ich hungrig bin: Vier Esslöffel Haferflocken weiche ich mit einem Rest vom heißen Kaffeewasser ein, dazu einen Esslöffel Rosinen und fünf Esslöffel Joghurt. Den habe ich noch übrig, 500 Gramm Joghurt für 0,75 Euro, und muss ihn mit meinen anderen Lebensmitteln verrechnen.

Kassensturz

Jetzt ist eine Finanzübersicht fällig und ich muss genau kalkulieren, wie viel Geld mir noch für Gemüse, Obst und Fleisch übrig bleibt. 30 € – 9,12 € – 20,40 € = 0,48 € ist mein aktueller Restbestand. Zu dem darf ich jetzt wieder dazuaddieren, was ich von den Vorräten für die zehn Tage nicht verbrauche:

  • 1,49 Euro von der Sojasauce sind abzuziehen, aber den vorhandenen Joghurt muss ich wieder aufschlagen, bleiben 0,74 Euro.
  • 750 Milliliter Olivenöl reichen mir gefühlsmäßig mindestens für zwei Monate, aber nehmen wir rein rechnerisch jetzt mal 30 Tage an. Das bedeutet für 10 Tage 250 Milliliter Öl – pro Tag 2,5 Esslöffel. Vom Öl verbrauche ich also in den 10 Tagen für etwa 0,93 Euro, bleiben mir also 1,86 Euro übrig.
  • Zehn Eier reichen mir für mindestens vier Wochen, eher länger. Für die zehn Tage rechne ich vier Eier, also bleiben mir 6 x 0, 259 Euro übrig, gerundet 1,55 Euro.
  • Ein Pfund Kaffee reicht mir für 6 Wochen mindestens, fürs einfachere Rechnen behaupte ich jetzt mal: für 40 Tage. Also bleiben mir dreiviertel des Geldes für weitere Einkäufe, nämlich 2,24 €

Summieren wir das mal auf: 0,48 € + 0,74 € + 1,86 € + 1,55 + 2,24 € = 6,87 €
Na, da bin ich ja erleichtert. Für knapp sieben Euro kann ich noch Gemüse, Obst und Fleisch einkaufen.

Also wieder los auf die Piste. So, sechs Äpfel, Lauch, Zucchini, zwei Kilogramm Karotten, ein Pfund Hackfleisch und eine Marmelade wandern noch in den Einkaufskorb. Und zwei Kilo Orangen. Oh weia – die Kasse zeigt 9,23 Euro an. Das sind 2,36 Euro zuviel, die vom Budget für die kommenden zehn Tage abgehen würden. Auch hier kann ich natürlich noch etwas hin- und herrechnen, denn zwei Kilo Möhren esse ich sicher nicht im Versuchszeitraum. Aber dabei belasse ich es jetzt mal. Also 32,36 Euro für zehn Tage.

Mittagessen: Penne aglio olio mit Gurkensalat

Hartz IV - Mittagessen Penne aglio olioHeute habe ich Lust auf Nudeln aglio olio und etwas Frisches. Weil mir aber schon der Magen knurrt – der Kaffee mit der Nachbarin hat etwas länger gedauert –, trinke ich erst mal eine kleine Tasse Instant-Gemüsebrühe. Sozusagen als Vorsuppe.

Währenddessen setzte ich Wasser mit vier Handvoll Nudeln auf und beginne mit der Salatsauce: drei Teelöffel getrocknete Salatkräuter weiche ich mit einem Schluck warmen Wasser ein. Dazu ein halber Esslöffel Olivenöl, zwei Esslöffel Essig und einen Esslöffel Magerquark gut verrühren, salzen und pfeffern. Statt Salz nehme ich heute noch ein bisschen von der Gemüsebrühe, das ist würziger.

Während die Nudeln brodeln, erhitze ich einen weiteren halben Esslöffel Olivenöl in der Pfanne, schneide eine getrocknete Chilischote in feine Ringe, eine Knoblauchzehe in feine und eine Zwiebel in grobe Würfel. Sobald das Öl heiß ist, gebe ich die Zwiebel dazu.

Mittlerweile sind die Penne gar. Ich schütte sie ab und gebe Chili und Knoblauch zu den Zwiebeln. Etwa eine Minute lasse ich sie braten, dann gebe ich noch einen Esslöffel Olivenöl und die abgetropften Nudeln dazu und stelle die Hitze ab.

Hartz IV - Salatgurke schneidenWeil die Gurke so klein ist, schneide ich mir die Hälfte für den Salat in grobe Würfel und mische die Stücke mit der Sauce. Nun noch zwei Esslöffel Ziegenkäse für die Nudeln reiben – fertig.

Als Getränk gibt es zwei Gläser Apfelschorle halb-und-halb, zugegebenermaßen ohne Sprudel, den habe ich beim Einkauf nämlich auch vergessen, weil ich ja, wie erwähnt, normalerweise Hahnenwasser trinke. Also Apfelschorle mit Wasser aus dem Wasserhahn – insgesamt 150 Milliliter Apfelsaft.

Hmm, das hat lecker geschmeckt. Jetzt bin ich aber auch ziemlich satt. Drei Handvoll Penne hätten sicher gereicht.

Nachmittagskaffee ohne Kekse & Co.

Zum Nachmittagskaffee habe ich Lust auf etwas Süßes – aber es ist nichts im Haus. Da mein Budget auch kein Mehl und keine Hefe hergegeben hat, wird es nichts mit dem Kuchenbacken. Es gibt höchstens einen Eierkuchen, denn ich werde an den angenommenen Voraussetzungen etwas drehen und behaupten, dass sich im Gewürzschrank auch ein paar Esslöffel Mehl befinden.

Abendessen

Abends habe ich nicht so viel Hunger. Es gibt zwei Scheiben Knäckebrot mit Butter und einer Scheibe Schwarzwälder Schinken, dazu drei saure Gurken. Tag 1 ist vorbei, und ich habe mich ganz wacker geschlagen, finde ich.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Ratgeber
» Stress und Hektik machen dick ?
» Speiseeis im Vergleich, und dabei noch Kalorien sparen
» Alles über Vitamine
» Grillzeit Würstchenzeit welche Wurst soll auf den Grill
» Wild und Wildfleisch - Wie bereitet man Wild zu?

Kategorie: ratgeber
Hits: 15923 mal gelesen
Erfassung: 06.03.2009
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.