Haggis - gefüllter schottischer Schafsmagen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - kochen

Haggis - gefüllter schottischer Schafsmagen

Das Nationalgericht der Schotten ist dagegen eher berüchtigt. Die Rede ist vom Haggis, einem gefüllten Schafsmagen, der in der Regel mit zerstampften Kartoffeln (tatties) und weißen Rüben (neeps) serviert wird.

Haggis - schottischer SaumagenDas Satiremagazin Punch behauptet zwar, dass Haggis aus Innereien besteht, die alle anderen Nationen außer den Barbaren wegwerfen, aber den vielen Spöttern stehen auch eine ganze Reihe glühender Vereherer dieses »schottischen Schafsmagens« gegenüber. 

So verfasste der schottische Nationaldichter Robert Burns (1759 bis 1796) acht Strophen zum Lob des Great Chieftain o' the pudding race. Diese Address to a haggis wird von Schotten rund um den Erdball beim alljährlichen Burns Supper rezitiert. An diesem Tag, dem 25. Januar wird der Geburt Robert Burns gedacht, Whisky getrunken und Haggis gegessen. Natürlich in vollem Clan-Tartan und begleitet von Dudelsack-Musik. 

Auch wenn es manchmal so scheint, ist Haggis weder rein schottisch, noch einzigartig. Schon die Römer füllten gehackte, gekochte und gewürzte Innereien in Tiermägen, um sie so vor dem schnellen Verderben zu schützen. Auch der Pfälzer Saumagen, das Leiblingsgericht des Altkanzlers Helmut Kohl, wird nach diesem Prinzip zubereitet. 

Haggis zubereiten

Wer Haggis einmal stilecht selbst zubereiten will, braucht zunächst einen Schafsmagen - den gibt es zum Beispiel schon gereinigt und vorgekocht beim türkischen Metzger. Man kocht ein Schafsherz und eine Schafsleber, hackt sie klein und und röstet ein Viertel bis ein halbes Pfund Hafermehl in einer Pfanne. Das Hafermehl wird mit den kleingehackten Innereien, einer Tasse Brühe und 200 g Nierenfett gemischt.

Das Ganze mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss würzen und den Schafsmagen zu zwei Dritteln damit füllen. Nicht ganz füllen, sonst bringt das sich ausdehnende Hafermehl den Magen zum Platzen. Den Magen sorgfältig zubinden oder -nähen, in einen Topf mit Wasser füllen und gut drei Stunden kochen. Zwischendurch immer wieder mal Wasser nachgießen. Haggis wird ohne Garn auf einer Platte serviert und erst bei Tisch aufgeschnitten. 

Wer es aber partout nicht über sich bringt, diese Mischung herunterzuwürgen, kann sich damit auch an der Haggis-Hurling-Weltmeisterschaft beteiligen. Sieger  bei diesem Wettstreit wird, wer den Haggis, mit beiden Füßen auf einem Whiskyfass stehend, am weitesten wirft. Der zu werfende Haggis sollte ein Gewicht von mindestens eineinhalb Pfund auf die Waage bringen. 

Neben den Haggis-Verächtern, den Liebhabern und den Haggis Hurlern gibt es noch eine weitere Gruppe von Haggis-Fans: Die Jäger. Diese behaupten, beim Haggis handele es sich um eine äußerst rare, dem Wolpertinger verwandte Tierart. Das Low-flying-Haggis fliegt so schnell über das Heidekraut der Highlands, dass noch niemand eines zu esicht bekommen hat. Das Left-driving-Haggis hingegen läuft in der ebene ständig im Kreis, da es links kürzere Beine hat als rechts, was jedoch nur an steilen Hängen einen Vorteil mit sich bringt.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Kochen
» Leichte Kartoffelsalate für die schlanke Linie
» Hausmannskost aus Österreich - vom Apfelstrudel bis Schweinsbraten
» Fondue - mit Fleisch oder Käse Fondue gemütlich schlemmen
» Kürbis - Kürbisse sind echte Alleskönner mit Rezeptideen
» Seitan - fleischlos glücklich mit Weizengluten

Kategorie: kochen
Hits: 13189 mal gelesen
Erfassung: 10.07.2008
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.