Gratins - mit knuspriger Kruste zum leckeren Gratin mit Rezeptideen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - kochen

Gratins - mit knuspriger Kruste zum leckeren Gratin mit Rezeptideen

Ein Gratin ist ein in mehrfacher Hinsicht geniales und praktisches Gericht: Es erfordert weder viele Töpfe noch ist für die Zubereitung ein fundiertes Kochwissen notwendig.

Gratins – mit knuspriger Kruste zum leckeren Gratin mit RezeptideenUnd während das Gratin im Ofen seine köstlich-krosse Kruste bekommt, kann man gemütlich den Tisch decken und das gebrauchte Geschirr wegspülen. Wir stellen zwei leckere, gesunde Gratins vor, die auch Kochanfänger gelingen werden und zudem durchaus als Hauptgericht taugen.

Unverzichtbare Basis für jedes Gratin ist eine feuerfeste Form, die je nach persönlichem Geschmack eckig oder oval ausfallen kann. Ein Gericht zu gratinieren bedeutet, es mit einer knusprigen Kruste zu überbacken. Bei herzhaften Gerichten besteht diese Kruste meistens aus Käse, Ei und Sahne; wird süßen Gerichten eine goldbraune Haube gezaubert, verwendet man in der Regel gezuckerten Eischnee.

Wichtig ist, dass der Backofen gut vorgeheizt wird und das Gratin – vor allem dann, wenn es auf rohen Zutaten besteht – lange genug erhitzt wird. Erst, wenn die Kruste eine ausgewogene Bräune erreicht hat und man das Gratin „flüstern“ hören kann, darf es aus dem Ofen genommen werden. Da Gratins ihre Hitze lange bewahren, eignen sie sich ideal für Partys und Feste. Ein Gratin ist zudem echtes Soul-Food: Der sinnliche Kontrast zwischen kross und weich macht einfach glücklich. 

Sättigend und sündhaft lecker ist unser Rezept Nummer 1 für 2 Personen:

Kartoffel-Schinkengratin

Zutaten:
6 mittelgroße Kartoffeln, 150 Gramm roher Schwarzwälder Schinken, Salz, Pfeffer, 150 Milliliter Schlagsahne, 250 Milliliter Milch, eine Knoblauchzehe, ein Stück mittelalter Gouda, eine Scheibe trockenes Toastbrot, Butterflöckchen.

Zubereitung:
Die Kartoffeln waschen, schälen und roh in dünne Scheiben schneiden. Den Schinken würfeln. Nun abwechselnd Kartoffeln und Schinken übereinander schichten; die Kartoffellagen salzen und pfeffern. Mit Kartoffeln abschließen. Die Sahne mit der Milch verrühren, die Knoblauchzehe in die Milch-Sahne-Mischung hinein auspressen und die Mischung zusätzlich salzen und pfeffern. Die Flüssigkeit über die Kartoffeln und den Schinken gießen. Dann den Gouda raspeln und über die letzte Kartoffelschicht streuen. Das Toastbrot in Würfel schneiden und über den Käse geben; zum Schluss einige Butterflöckchen auf dem Gratin verteilen.

Nun kommt das Gratin in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen (Umluft) und muss dort zirka 45 Minuten garen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, deckt das Gratin die ersten 20 Minuten mit einem Stück Alufolie ab – denn je nach Kartoffelsorte kann sich die Garzeit um 10 bis 20 Minuten erhöhen und die Kruste zu dunkel werden. Wer möchte, kann das Gratin auch mit Lauchringen und Möhrenscheibchen bereichern.

Ebenfalls als Sologericht zu empfehlen und eine wirklich scharfe Nummer ist unser Rezept Nummer 2 für 2 Personen:

Pikantes Nudel-Gratin mit Feta

Zutaten:
250 Gramm Spiralnudeln, 1/2 gelbe Paprika, 1/2 rote Paprika, eine Stange Lauch, 6 Cocktailtomaten, 150 Gramm echter Feta, eine fertige scharfe Pasta-Tomatensoße, ½ Becher Creme fraiche, gemahlener Ingwer, Basilikum und Salbei (beides getrocknet), Paprikapulver, Cayennepfeffer.

Zubereitung:
Die Nudeln in Salzwasser al dente garen, abtropfen und beiseite stellen. Das Gemüse waschen und in kleine Stücke schneiden; die Cocktailtomaten halbieren. Anschließend Paprika und Lauch in etwas Olivenöl andünsten, salzen, pfeffern und die Creme fraiche dazugeben. Mit Cayennepfeffer, Paprikapulver, etwas Ingwer, Salbei und Basilikum pikant abschmecken. Nun die Nudeln abwechselnd mit dem Creme-fraiche-Gemüse und der fertigen Tomatensoße in eine feuerfeste Form schichten. Den Fetakäse mit den Fingern zerbröseln, deckend auf die Gemüse-Nudel-Mischung streuen und mit schwarzem Pfeffer und einer Prise Paprikapulver bestreuen.

Das Gratin für zirka 20 Minuten bei 200 Grad in den vorgeheizten Ofen geben und bei Umluft backen, bis der Feta deutlich angebräunt ist.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Kochen
» Würzsaucen - Worcestershire, Maggi, Tabasco, Soja - berühmte Saucen zum Würzen
» Galettes - herzhafte Crêpes
» Innereien - So bleiben Leber und Nierchen zart
» Ausgestorbene Speisen aus Europa
» Molekulare Küche - kochen der Zukunft ?

Kategorie: kochen
Hits: 17673 mal gelesen
Erfassung: 17.09.2007
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.