Gereizte Nerven - Unruhig durch Kaffee?

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - getraenke

Gereizte Nerven - Unruhig durch Kaffee?

Allgemein ist man der Auffassung, Kaffee ist der Wachmacher schlechthin, sorgt für Konzentration und tut einfach gut. Neue Studien zeigen allerdings, dass besonders der Genuss von Kaffee während der Arbeit für nachlassende Aktivität und Teamfähigkeit sorgt.

Durch Kaffee werden die Nerven gereizt?Bislang ging man immer davon aus, dass Kaffee in der Lage ist, den Stress zu reduzieren. Im Rahmen verschiedener Studien konnte allerdings belegt werden, dass persönliche Beziehungen nach dem Genuss von Kaffee deutlich angespannter wurden. Besonders Männer tendieren dazu, lauter zu sprechen und leichte Aggressivität an den Tag zu legen.
 
Anregung für diese Studien waren Erfahrungswerte aus den USA. Dort ist Kaffee an praktisch allen Orten und ständig verfügbar. Entsprechend hoch sind die Verzehrmengen. Hier wurde nun beobachtet, dass beispielsweise in Büros die Aggressivität aller Mitarbeiter stark anstieg. Negative Konsequenzen auf die Teamfähigkeit und auf die Arbeitsqualität waren die Folge. Sofort stand der Verdacht im Raum, dass diese Entwicklung direkt mit dem Kaffeekonsum zusammenhängt.

Aus der Beobachtung wurde dann eine Studie. Während dieser Studie erhielt eine Gruppe der Teilnehmer Getränke mit einem Koffeinanteil von 200mg (das entspricht etwa zwei Tassen Espresso). Die andere Gruppe erhielt ausschließlich koffeinfreie Getränke.
 
Besonders deutliche Auswirkungen zeigten sich bei den männlichen Teilnehmern. Sie waren unter dem Einfluss von Koffein deutlich schlechter in der Lage sich anzupassen. Zudem wiesen sie deutliche Probleme bei öffentlichen Artikulationen auf und zeigten eine erhöhte Herzfrequenz.

Große Mengen Kaffee können schädlich sein

Eine andere Studie belegt, dass der Konsum von großen Mengen Kaffee zu Symptomen wie innere Unruhe, Nervosität, Schlaflosigkeit, Übelkeit oder sogar Erbrechen führen kann. Eine schwere Überdosis kann sogar Bewusstlosigkeit zur Folge haben. Wenn auch die persönliche Empfindlichkeit auf Kaffee von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausfällt, können doch schon durchschnittlich sieben Tassen Kaffee pro Tag zum Auslösen dieser Symptome ausreichen. Einige Menschen klagen schon nach weniger als sieben Tassen Kaffee über erste negative Erscheinungen, andere spüren auch nach dem Verzehr von mehr als sieben Tassen noch keine Probleme. Grundsätzlich erzeugt das Koffein im Kaffee bei jedem Menschen eine nicht zu unterschätzende suchterzeugende Wirkung, die es den meisten fast unmöglich macht, auf den täglichen Kaffee zu verzichten.

Den höchsten Koffeinanteil weist im Übrigen der klassische Filterkaffee auf. Eine Tasse enthält hier rund 120mg Koffein. Eine Tasse Instantkaffee bringt rund 75mg Koffein in den Körper, bei einer kleinen Tasse Espresso sind es etwa 107mg.

Fazit

Wieder einmal passt die alte Regel: „Weniger ist mehr“. Ein gesundes Maß an Kaffee ist völlig unbedenklich, zumal er sich aus der europäischen Kultur nicht mehr wegdenken lässt. Ob nun wirklich ein Suchtpotential vorhanden ist oder ob er einfach nur gut schmeckt und die müden Geister wecken soll, zwei bis drei Tassen pro Tag sind für jeden gesunden Menschen gut verträglich. Darüber hinaus sollte man in jedem Fall auf die Zeichen seines Körpers achten.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Getraenke
» Absinth die grüne Fee Extrait de Absinth
» Kopi Luwak: Kaffee mit Schleichkatzenaroma
» Rotwein der gesunde Wein
» Lavendel mal Kulinarisch - Likör, Limonade und Zucker selbstgemacht
» Kakao - heisse Schokolade zum Trinken

Kategorie: getraenke
Hits: 6360 mal gelesen
Erfassung: 06.03.2010
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.