Französischer Käse: 350 Käsesorten erklärt in einem Buch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - ratgeber

Französischer Käse: 350 Käsesorten erklärt in einem Buch

Expertenwissen zu mehr als 350 Käsesorten aus Frankreich, dem Paradies der Käseliebhaber, verspricht das kompakte Nachschlagewerk „Französischer Käse“ aus dem Verlag Dorling-Kindersley – hält es auch, was es verspricht?

Kompakt & Visuell: Französischer KäseWir haben die Probe aufs Exempel gemacht und das 288 Seiten starke Bändchen unter die Lupe genommen.

„Wie soll man ein Land regieren, das 325 Käsesorten hat?“, dieser Spruch von Charles de Gaulle ist durch die Erfindung neuer Käse-Varianten heutzutage schon überholt. Ob man etwas über scheinbar so alltägliche Käse-Arten wie Brie erfahren möchte (wer weiß schon, dass es davon mehrere Arten gibt) oder über einen der bei unseren französischen Nachbarn beliebtesten Sorten wie den Gruyère de Comte, ob Roquefort oder korsischer Tomme, mit Weißwein gereifter Confit d’Epoisses oder mit Branntwein, Pfeffer und Olivenöl haltbar gemachten Cachaille aus Puimichel an der Côte d’ Azur – es gibt kaum einen Käse, den man hier nicht nachschlagen kann.

Die Käseportraits berichten auf knappem Raum, in welcher Region der Käse ursprünglich gefertigt wurde, wie er aussieht, schmeckt und duftet. Bei bedeutenden Käsesorten wird zudem der Produktionsprozess erläutert und gegebenenfalls die AOC-Bestimmungen aufgeführt.

Zu jeder Sorte Käse sind übersichtlich und in alphabetischer Reihenfolge wichtige Informationen wie handelsübliche Größe, Form, Fettgehalt, Trockenmasse etc angegeben. Wie der Käse außen und innen aussieht und wie sich die Optik bei verschiedenen Reifegraden unterscheidet, wird ebenfalls illustriert – nur den Geruch und den Geschmack vermisst man sehr beim Lesen. Zumal die Fotos einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen.

Einleitende Kapitel erzählen über die historischen Ursprünge der Käseherstellung, über die „Heilige Trinität“ von Käse, Brot und Wein. Wissenshäppchen und Anekdoten laden zum Schmökern ein, und auch Käsekenner werden vielleicht interessantes über Schneidetechniken erfahren: Denn je nach Form und Größe gibt es unterschiedliche Schnittmuster, die es erlauben, den Käse auch optisch ansprechend zu servieren.

Käseglossar, Register und Bibliografie runden die Informationsfülle des handlichen Nachschlagewerks ab.

Pikanter Weise stammt das Buch übrigens aus der Feder von zwei japanischen Autoren, Kazuko Masui und Tomoko Yamada. In Japan ist auch die Originalausgabe erschienen – da aber für den Käse teilweise gelten mag, was in der Bibel über den Propheten gesagt wird (er gilt nichts in seinem Heimatland), ist der japanischen Blick auf französische Käsesorten in jedem Falle ein Genuss für Käsefreunde, die ihren Geschmackshorizont erweitern wollen.

Als echte Hilfe für Käsefans enthält der Band eine Liste mit spezialisierten Käseläden in Frankreichs verschiedenen Regionen sowie die Adressen der Genossenschaften und Kooperativen, die AOC-Käse herstellen – wer will kann also eine Käsereise durch Frankreich mit Unterstützung des Handbuchs planen.

Kazuko Masui und Tomoko Yamada: Kompakt & Visuell: Französischer Käse. 288 Seiten, Flexi-Einband mit Klappen. Über 375 Farbfotografien und farbige Abbildungen. ISBN-13: 978-3-8310-1097-4. Preis € 16,95 (D)

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Ratgeber
» Sekundäre Pflanzenstoffe - wichtig für Ihre Gesundheit
» Alles Quatsch, Gerüchte und Irrtümer aus der Küche
» Hartz IV - Tag 4 Heute ist Fleisch in der Pfanne
» Appetitzügler: Eine verlockende Falle
» Grillen - Perfekte Glut in fünf Minuten mit Tauchsieder und Fön

Kategorie: ratgeber
Hits: 4817 mal gelesen
Erfassung: 12.02.2010
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.