Feigen - Orientalische Liebesfrucht die Feige

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - lifestyle

Feigen - Orientalische Liebesfrucht die Feige

Sie gilt als appetitliches Symbol für Liebe, Lust und Leidenschaft, ist die schöne, orientalische Fremde und vertraut süße Verführung zugleich – und doch betrachten die meisten Hobbyköche sie noch scheu aus der Ferne:

Feigen - Orientalische Liebesfrucht die FeigeDie Feige (Ficus carica) ist bei den Profis fester Bestandteil der modernen, leichten Küche. Beim Rest der Welt herrscht Unsicherheit darüber, wie man sich dem Früchtchen nähern soll. Dabei macht die Feige es ihren Genießern gar nicht schwer – sie kann sogar samt Schale gegessen werden: einfach reinbeißen und sich an ihrem einzigartigen Geschmack erfreuen. Gesund ist die herzförmige Frucht sowieso.

Feigen werden im Orient bereits seit Jahrtausenden kultiviert. In manch geschützten deutschen Sonnengärten wachsen inzwischen ebenfalls stolze Feigenbäume heran und verwöhnen ihre Besitzer Sommer für Sommer mit einer reichen Ernte.

Doch auch in den Supermärkten kommen immer öfter Feigen in die Auslagen, denn die gehobene Küche entdeckte die exotische Frucht in den vergangenen Jahren neu und kombiniert sie am liebsten ungewöhnlich. Die Feige hat ein so intensives Eigenaroma, dass sie schon mit wenigen und einfachen Zutaten zur Delikatesse wird – eine Delikatesse, die auch Anfänger zubereiten können.

Das Gelingen unserer Rezeptvorschläge beginnt beim Einkauf: Feigen reifen nur am Baum und müssen elastisch nachgeben, wenn man sanft auf ihre Schale drückt – dann sind sie genau richtig. Die gängigen Feigensorten haben ein dunkles Violett oder fallen gelbweiß aus.

Meistens werden die Feigen sorgfältig verpackt angeboten, da sie druckempfindlich sind – zudem alkoholisieren sie schnell und sollten daher im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ihre Lagerzeit ist beschränkt: Nach drei bis vier Tagen nimmt ihre Qualität bereits ab. Deshalb Feigen immer so rasch wie möglich verarbeiten!

Der Vitamin C-Gehalt der Feigen ist eher knapp bemessen; dafür bietet die Frucht reichlich Kalium, Magnesium, Phosphor und Eisen; ebenso birgt sie Carotin und B-Vitamine. Zum Rohverzehr müssen die Feigen lediglich gewaschen werden – anschließend kann man sie samt Schale essen werden oder aber löst das rote Fruchtfleisch nach dem Halbieren der Feige ähnlich wie bei einer Kiwi heraus.

Feigen mit Parmaschinken als Vorspeise
Besonders delikat ist aber die Kombination aus süß und deftig – zum Beispiel bei unseren Feigen mit Parmaschinken. Die Feigen halbieren, mit der offenen Seite nach oben auf eine Vorspeisenplatte setzen, mit einer dünnen Scheibe Parmaschinken bedecken und mit frisch geraspelten Parmesan bestreuen.

Nun aus einem Esslöffel Senf, einem Esslöffel Honig, einem Esslöffel Balsamico Essig, einem Esslöffel Olivenöl, Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitrone ein Dressing rühren und über den Feigen verteilen – fertig ist eine mediterrane, appetitanregende Vorspeise.

Feigen mit Ziegenkäse als Dessert
Eine geniale Verbindung aus süßem Dessert und Käse-Magenschließer ist folgendes Gericht: Feigen halbieren, in kleine feuerfeste Förmchen setzen, kreuzförmig einschneiden und mit eine Scheibe mildem Ziegenkäse bedecken.

Zehn Minuten im Ofen bei 200 Grad grillen, die zerlaufenen Käsescheiben mit etwas Honig beträufeln und frischen Pfeffer darüber geben – ein leicht zuzubereitendes Rezept, das die Gäste für immer in Erinnerung behalten werden.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Lifestyle
» Kaugummi - viel Geschmack über Stunden
» Schokoladenfestival chocolART in Tübingen
» Sushi die Wurzeln einer Yuppie-Nahrung
» Gänsestopfleber alias Foie Gras - ein fetter Leckerbissen
» Pfundiger Trend - Kampf dem Schlankheitswahn

Kategorie: lifestyle
Hits: 8313 mal gelesen
Erfassung: 19.02.2008
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.