Erdbeeren: Von der Obsttheke oder frisch vom Feld?

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - ratgeber

Erdbeeren: Von der Obsttheke oder frisch vom Feld?

Jedes Jahr bieten Hunderte Erdbeer-Bauern zwischen den Monaten Mai bis Juli die Möglichkeit, ihre frischen Erdbeerprodukte am Straßenrand schnell und unkonventionell zu kaufen.

Frische Erdbeeren vom Supermarkt oder lieber vom Feld pflücken?Wer aber am Erdbeerpreis etwas einsparen möchte und sich dazu noch das ursprüngliche Erlebnis der Erdbeerfelder bewahren möchte, nimmt das Angebot für Selbstpflücker in Anspruch. Aus rein finanziellen Gesichtspunkten betrachtet, lohnt sich also das Erdbeeren-Pflücken schon.

Bücken lohnt sich – schon rein finanziell

Wer sich aber intensiver den Erdbeeren widmet, stellt verschiedene Gründe fest, die dem Selbstpflücken das Wort reden. Da ist zum einen die Frische der Erdbeeren. Erdbeeren gehören zu jenen Pflanzen und Früchten, die nach dem Pflücken nicht mehr nachreifen - wie ein Apfel zum Beispiel. Das heißt, dass der Reifegrad bis zum Verzehr erhalten bleibt. Wirklich reif sind Erdbeeren nur dann, wenn sie eine gleichmäßige Röte im Reifeprozess erhielten, deutlich glänzen und fest gewachsen sind. Auch ein kräftiges Grün des Stiels und der Kelchblätter, die die einzelne Beere umgeben, weisen auf einen hohen Frischegrad hin. Dieser erhöht sich, wenn die Erdbeeren früh morgens gepflückt werden, allerdings sollte dabei darauf geachtet werden, dass keine Nässe die Früchte benetzt. Eine nass geerntete Erdbeere verringert ihre Haltbarkeit und verliert sehr viel vom typischen Aroma.

Erdbeeren mit Stiel ernten

Um das Auslaufen des Erbeersaftes zu verhindern, sollte die Frucht stets mit Stiel und Kelchblatt geerntet werden. Im Gegensatz dazu müssen die Erdbeeren aus dem Supermarkt oftmals vor dem höchsten Reifegrad gepflückt werden, damit sie noch einigermaßen haltbar und unverdorben im Supermarkt und beim Kunden auf den Tisch kommen. Ein weiterer Grund, der für das Pflücken spricht, ist das leicht nachvollziehbare Argument, dass jeder Pflücker selber bestimmt, welche Erdbeere er abpflückt und welche nicht. Es ist somit möglich, 100 Prozent aller Erdbeeren zu pflücken, die den völligen Reifegrad erreicht und dabei das volle Aroma entfaltet haben. Beim Kauf im Supermarkt besteht die Möglichkeit der Auswahl nicht. Nicht selten ist dabei eine Erdbeerschale zusammengewürfelt aus gereiften Früchten, aber auch unreifen oder solchen mit deutlichen Druckstellen.

Erdbeerfelder an stark befahrenen Straßen meiden

Ein Selbstpflücker lässt schlechte Erdbeeren einfach stehen und bezahlt auch nur diese, für die er sich beim Pflücken entschieden hat. Gleichzeitig kann dieser auch bewusst solche Felder eher fernab von verkehrsreichen Straßen suchen und begehen. Die von den Autoabgasen und anderen Schadstoffen belasteten Felder und Früchte können so aussortiert werden. Von diesen Feldern sind die Früchte meist mit Schadstoffen belasten. Außerdem lohnt es sich, die vielfach ausliegenden Erzeugerinformationen genau zu lesen. In ihnen sind wichtige Details zur angebauten Sorte sowie zum gesamten Anbau enthalten.

Fazit

Außer das Zeitargument, spricht wirklich nichts dafür, warum sich jemand eher für die Erdbeeren in der Obsttheke entscheiden sollte, statt selbst ein reifes Erdbeerfeld aufzusuchen und selber jede Beere handverlesen zu pflücken.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Ratgeber
» Gute Tischmanieren - korrektes Benehmen am Tisch
» Wein trinken - die richtigen Weingläser zum Weintrinken
» Schüßler Salze im Detail
» Blutgruppen Diät nach Peter d’Adamo
» Grill Fleisch - welches grill fleisch auf den Grill - einfache Ideen!

Kategorie: ratgeber
Hits: 3066 mal gelesen
Erfassung: 27.03.2010
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.