Digestifs - Genuss mit Whiskey und Cognac

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - getraenke

Digestifs - Genuss mit Whiskey und Cognac

Im Gegensatz zum allseits bekannten Aperitif, zu dessen berühmtesten Vertreter wohl dank James Bond der Martini zählen dürfte, fristet der Digestif heutzutage eher ein Schattendasein.

Digestifs als Abschluss zum EssenDabei ist der nach einem reichhaltigen Mahl angebotene Verdauungsschnaps in einem guten Restaurant mitnichten nur eine nette Geste zur Kundenbindung.

Sherry, Weinbrand, Whiskey,  Champagner & Co sollen nicht nur das gelungene Menü krönen, sondern den Magen bei der Verdauungsarbeit unterstützen und das Völlegefühl vertreiben, das eine zu üppige Mahlzeit zwangsläufig hinterlässt. Je nach persönlicher Vorliebe gibt es verschiedenen Spirituosen, die für einen schmackhaften Digestif infrage kommen.

Unverfälschter Digestif-Genuss mit Whiskey und Cognac

Ob Sie beim Digestif zu Whiskey oder zum Whisky greifen, ist nicht nur eine Frage des Geschmacks, sondern hängt auch davon ab, was Sie mit dem edlen Tropfen anstellen wollen. Der schottische Whisky sollte pur getrunken werden und unter echten Whisky-Freunden gilt es als Frevel, einen hochwertigen Single Malt in einen Cocktail zu geben. Die amerikanischen Whiskeys hingegen können zwar auch pur genossen werden, machen jedoch gleichfalls beim Mixen eine äußerst gute Figur.

Auch Weinbrand und Cognac geben einen köstlichen Digestif ab. Ob es sich dabei um einen Weinbrand oder den echten Cognac handelt, hängt von der Herkunft des Getränks ab. Nur der echte Cognac stammt aus dem Weinanbaugebiet um das gleichnamige französische Städtchen. Anderenfalls handelt es sich, trotz ähnlicher Herstellungsart, um einen „einfachen“ Weinbrand – der allerdings ebenso wohlschmeckend sein kann.

Der Cognac wird in verschiedenen Qualitätsstufen angeboten. Die Bandbreite reicht vom VS (Very Special) über den VSOP (Very Superior Old Pale) Cognac. Nur Cognac der sieben Jahre oder länger im Fass gelagert wurde, darf die Bezeichnung XO tragen. Er schmeichelt selbst dem anspruchsvollsten Gaumen. 

Süße und gehaltvolle Digestifs

Mögen Sie es reichhaltiger, greifen Sie zu sahnigen Likören, mit denen köstliche Cocktails gemixt werden können. Viele dieser Kreationen lassen erahnen, warum der Digestif auch gerne als Desertmix bezeichnet wird.

Der Scorpio beispielsweise hat es der Schauspielerin Julia Roberts angetan. Geben Sie einfach je 4 cl Sahne und Wodka, sowie 2 cl Orangenlikör und einen großen Esslöffel Zitroneneis für wenige Sekunden in einen Mixer – und schon wissen Sie, warum die Schauspielerin von diesem Cocktail verzaubert ist.

Alkoholfreier Digestif-Genuss

Ohne Alkohol geht es natürlich auch. In diesem Fall ist der krönende Abschluss der Mahlzeit ein Caffè Solo – besser bekannt als Espresso. Die aus Italien adaptierte Kaffeespezialität ist zu jeder Tageszeit ein Genuss.

Einen professionell zubereiteten Espresso erkennen Sie an der appetitlichen Crema – der feinen Schaumschicht, die einen guten Espresso krönt. Liegen Ihnen weder Alkohol noch Koffein? Dann gilt für Sie – neben dem profanen Rat, beim Essen Maß zu halten – ein altes Sprichwort. „Nach dem Essen sollst du ruh’n oder tausend Schritte tun.“

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Getraenke
» Sherry - Der Aperitif aus Andalusien
» Heißgetränke - Getränke die einen Wärmem
» Whisky - Irischer und Schottischer Whiskey das flüssige Gold
» Single Malt Scotch Whisky ein echter Individualist
» Cocktails - Gemixt oder geschüttelt: So gelingen Cocktails immer

Kategorie: getraenke
Hits: 5602 mal gelesen
Erfassung: 26.08.2009
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.