Die Mexikanische Küche, bunt und feurig

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - kochen

Die Mexikanische Küche, bunt und feurig

Chili con Carne, Tacos oder Tortillas in allerlei Variationen – und was hat die mexikanische Küche wohl sonst noch zu bieten? Eine ganze Menge, denn dass Mexiko ein Schmelztiegel der verschiedensten Kulturen ist, zeigt sich auch in der Landesküche.

Mexikanische FajitasBesondere kulinarische Spuren hat natürlich die spanische Kolonialzeit hinterlassen. Doch auch arabische, karibische und französische Einflüsse sind zu schmecken. Die so genannte „Tex-Mex“-Küche ist den Essgewohnheiten der nordamerikanischen Einwanderer zu verdanken, die sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Mexiko niederließen.

Zudem ist die mexikanische Küche aufgrund der geografischen Besonderheiten des Landes sehr vielfältig. Wird in den Hochebenen aufgrund der dort vorherrschenden Viehzucht hauptsächlich Fleisch verzehrt, nicht nur vom Rind, sondern auch Schwein und Geflügel wie etwa Truthahn, steht in den Küstenregionen eher Fisch auf dem Speiseplan.

Dank des tropischen Klimas spielt das Gemüse in der mexikanischen Küche eine große Rolle. Kartoffeln, Bataten, Erdnüsse, Bohnen, Mais, Tomaten oder Avocados lassen viele Mahlzeiten zu einem vitaminreichen Genuss werden.

Chili, Mais und Tortillas – ein Muss in der mexikanischen Küche

Die Mexikaner lieben es scharf und würzig, aus diesem Grund wird Chili gern und reichhaltig verwendet. Die in Mexiko erhältlichen Chili-Sorten reichen vom milden Poblano Chili bis hin zum ausgesprochen scharfen Pequin Chili.

Ebenso unverzichtbar wie die zahlreichen Chili-Variationen ist der Mais, eines der wichtigsten mexikanischen Grundnahrungsmittel und der Hauptbestandteil der Tortillas. Ohne die verwandelbaren Tortillas ist die mexikanische Landesküche undenkbar.

Diese Fladen aus Maismehl oder Weizenmehl können mit immer wieder neuen Zutaten gefüllt werden. Gemüse, Fleisch oder Käse lassen diese mexikanische Spezialität zu einem herzhaften Genuss werden. Bei einem Bummel durch Mexikos Straßen werden Sie auf zahlreiche Buden stoßen, an denen Sie die Tortillas selbst füllen und vor Ort verzehren können.

Zu den Klassikern der mexikanischen Küche gehört auch Tamale, ein würziger Kuchen aus Maisteig und Fleisch, Suppen mit Innereien und Schwein oder Geflügel mit Schokoladensauce – eine Tradition, die von der indianischen Urbevölkerung übernommen wurde.

Mexiko liegt näher, als Sie denken…

Zumindest in kulinarischer Hinsicht. Der feurig-scharfe Bohneneintopf mit Hackfleisch – besser bekannt als Chili con Carne – hat schon lange Einzug in unsere Küchen gehalten, ebenso die Tortillas und die Tacos. Letztere wurden von der „Tex-Mex“-Küche kultiviert. Auf den ersten Blick gibt es kaum einen Unterschied zwischen einem Taco und einer Tortilla, doch während die Tortilla sehr weich ist, besteht ein Taco aus einem krossen Teig, dessen Konsistenz an Chips erinnert.

Den Abschluss eines zünftigen, mexikanischen Essens bildet der Tequila, der aus dem Saft von Agaven hergestellt wird. Stilecht getrunken mit Limone und Salz, zaubert er in Sekundenschnelle mexikanisches Lebensgefühl.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Kochen
» Schinken - Parmaschinken bis Serrano - Schinken in seiner leckersten Form
» Besondere Genüsse: Mark - das Beste vom Knochen?
» Käsekuchen - Quark alles andere als Käse
» Pudding kann man selber machen
» Apfelstrudel und Zwiebelstrudel, alles über Strudel

Kategorie: kochen
Hits: 7006 mal gelesen
Erfassung: 10.06.2009
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.