Cognac - ein edler Tropfen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - getraenke

Cognac - ein edler Tropfen

Bei einem echten Cognac handelt es sich um einen ganz besonders edlen Tropfen. Nur ein Weinbrand, dessen Trauben aus der französischen Charente-Region rund um die Stadt Cognac stammen, dürfen als Cognac bezeichnet werden – ihr verdankt das geistige Getränk also seinen wohlklingenden Namen.

Ein französischer CognacAllen anderen Spirituosen ähnlicher Herstellungsart bleibt nur die Bezeichnung „Weinbrand“, die die Machart im Namen trägt. Bedenkt man, dass der Cognac eigentlich nur aus Zufall entdeckt wurde, ist es erstaunlich, welch steile Karriere hinter ihm liegt.

Im 15. Jahrhundert war an einen Cognac noch nicht zu denken. Damals ging es lediglich darum, den Weißwein, der in aller Herren Länder verschifft wurde, haltbarer zu machen. Denn der leichte, relativ alkoholarme Weißwein verdarb zu schnell. Deshalb unterzog man ihn einfach einer Wärmebehandlung, die die Haltbarkeit verlängern sollte.

Für die Experimentatoren erstaunlich, schmeckte der Weißwein hinterher so gut, dass man sich daran machte, die Technik zu perfektionieren. Die Destillationsvorgänge wurden zunehmend verfeinert, um das Geschmackserlebnis zu optimieren.

Auch die Lagerung des Destillats in Eichenfässern war nicht nur praktisch, sondern geschmacksfördernd und verlieh dem Cognac zudem seine charakteristische, goldbraune Farbe. Ein echter Cognac besteht folglich heutzutage aus einem doppelt gebrannten Weißwein aus der Charente-Region, der mehrere Jahre lang in einem Fass aus Eichenbohlen vor sich hin reifen darf.

Cognac richtig genießen

Ein Cognac wird nicht einfach nur getrunken. Ein wahrer Cognac-Kenner zelebriert den Genuss dieses edlen Tropfens – und das beginnt schon bei der Auswahl des richtigen Glases.

Ein Cognacglas ist dickbäuchig und ähnelt einer Tulpenblüte. Nach dem Einschenken des Cognacs darf das Glas keinesfalls wie wild geschwenkt oder der Cognac sofort hinuntergestürzt werden. Während sich der Glasinhalt langsam erwärmt, versucht der Genießer stattdessen, den Duft der verschiedenen Bestandteile zu erahnen.

Es folgt ein langsames Schwenken des Cognacglases, das nicht umsonst auch als Cognacschwenker bezeichnet wird. Erst, wenn durch das behutsame Schwenken der zarte Duft zunehmend intensiver wird und sich das Aroma voll entfaltet, dürfen Sie den ersten Schluck genießen.

Ein Besuch im Städtchen Cognac

Für einen echten Cognacliebhaber ist ein Besuch im gleichnamigen Städtchen ein außergewöhnliches Erlebnis, denn immerhin stammen die edelsten Tropfen von hier. Zudem ist diese Region Westfrankreichs immer eine Reise wert, da die berühmten Weinberge in eine besonders reizvolle Landschaft eingebettet sind.

Sehr lohnend ist ein Besuch im Cognac-Museum, in dem Sie die Geschichte des Cognacs mit allen Sinnen erleben können. Und auch in wenigstens einem der berühmten Cognac-Häuser sollten Sie vorbeischauen. Dort können Sie mit ein wenig Glück den besten Kellermeistern ihrer Zunft über die Schulter schauen und an der Geburtsstätte des Cognacs das eine oder andere Tröpfchen verkosten. Mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis für jeden Cognacfreund.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Getraenke
» Digestifs - Genuss mit Whiskey und Cognac
» Tempranillo - Eine feine Rebsorte aus Spanien
» Die Birke – Frühlingsbote und Lieferant von Saft oder Sekt
» Kakao - heisse Schokolade zum Trinken
» Bier das Getränk der Männer oder wer das Bier erfand?

Kategorie: getraenke
Hits: 4087 mal gelesen
Erfassung: 22.07.2009
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.