Christian Rach - kritisch, erfolgreich, beliebt

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - Koeche

Christian Rach - kritisch, erfolgreich, beliebt

Christian Rach hat sich nicht nur einen Namen als kritischer Fernsehkoch gemacht, sondern ist auch mit seinem Hamburger Restaurant Tafelhaus ohne klassische Kochausbildung längst erfolgreich in der deutschen Gourmetszene aufgestiegen.

Christian Rach der RestauranttesterSchon Jahre bevor Christian Rach in den TV-Himmel als Kochstar aufstieg, wusste man in Hamburg um seine Kochkünste im Restaurant Tafelhaus. Eigentlich studierte er Philosophie und Mathematik und verdiente sich in seiner Studentenzeit als Koch und Kellner sein Zubrot, bevor er seine „angeborene“ Leidenschaft fürs Kochen entdeckte. Schließlich traten Jahre später TV-Produzenten zu einer Zeit auf ihn zu, als Kochsendungen boomten. Das Konzept „In Teufels Küche“ bot man ihm an und er stimmte zu. So versuchte Christian Rach 2005 aus Promis kleine Gourmet-Köche zu formen und brachte sie dabei mächtig ins Schwitzen. Das ist mittlerweile vier Jahre her und wer ihn damals verpasst hat, kennt ihn spätestens seit der Koch-Show „Rach, der Restauranttester“ auf RTL. In dieser Doku-Soap beweist er unternehmerischen Geist und analytischen Verstand, wenn er Gastronomen vor dem bevorstehenden Ruin zu bewahren versucht, oftmals erfolgreich. Nicht nur die Kochkünste der Küche werden genau unter die Lupe genommen, sondern auch der Service und die Führungsqualitäten der Restaurant-Besitzer, mit denen er gemeinsam ein neues Konzept erarbeitet.

Kurz-Biografie

Christan Rach kam 1957 im saarländischen St. Ingbert zur Welt. Nach seinem Abitur begann er Philosophie zu studieren, was seinem Vater wenig behagte, weil er ihm mit diesem Studienfach schlechte Aussichten auf einen Job unterstellte. Es gäbe keine Stellenanzeigen mit „Suchen Philosophen“, seien des Vaters Worte gewesen. So begann Rach zusätzlich ein Mathematik-Studium, was sein analytisches und lösungsorientiertes Denken schärfte. In dieser Zeit ergatterte er einen Job in einer Kneipe als Koch und Kellner, in der vornehmlich Studenten verkehrten. Spätestens hier entdeckte er seine Leidenschaft für das Zubereiten und Kreieren von leckeren Speisen. Schließlich zog es ihn ins Ausland und zwar ins Gourmet-Land Frankreich. Dort konnte er sein Wissen und Können verbessern, so dass er 1984 Sous Chef im Wiener Restaurant „Corso“ wurde. Sein erstes Restaurant eröffnete er 1986 gemeinsam mit dem Ehepaar Burmeister Evers in seiner Wahlheimat Hamburg.

Drei Jahre später entstand schließlich das Tafelhaus unter seiner und des Küchenchefs Robert Wullkopfs Führung, das sich seit seinen TV-Auftritten vor Gästen kaum noch retten kann, aber auch schon davor viel und gerne aufgesucht wurde. Doch das genügte den Plänen und Ansprüchen eines Christian Rachs nicht und seine Erfolgsgeschichte setzte er mit dem Café Engel, dem Imbiss Luzifer und seit acht Jahren mit der Cantina Milano fort, all diese gastronomischen Betriebe haben ihren Standort in der deutschen Gourmet-Hochburg Hamburg. Neben seiner erfolgreich verlaufenen Kochkarriere, die mit einem Stern im Guide Michelin und weiteren Auszeichnungen gekrönt wurde, lernte er seine Frau kennen, die mit ihm und seinen zwei Kindern in Hamburg lebt. Nebenbei veröffentlichte Rach 2008 gemeinsam mit Susanne Walter erfolgreich das „Kochgesetzbuch: Die Grundregeln erfolgreichen Kochens“, das für jeden Hobbykoch und jeden, der einer werden möchte, eine Bereicherung darstellt.

Leicht und Modern

Seine Hauptwirkungsstätte ist das Tafelhaus, wunderschön direkt an der Elbe gelegen. Hier speist man in angenehmer, ungezwungener Atmosphäre. Von strenger Etikette hält Christian Rach wenig, denn dies würde nur den Genuss trüben, der seiner Meinung nach im Vordergrund stehen sollte. Nicht nur Eigenkreationen, die leicht und modern sein sollen, kommen auf die Teller, sondern auch schmackhafte Varianten von althergebrachten Rezepten und Spezialitäten frischt er auf und verwandelt sie zu zeitgemäßen Menüs, ohne das Traditionelle komplett zu verwischen. Dazu sagt Rach, dass Kochen und neue Rezeptideen im Kopf entstehen und erst dann die Umsetzung beginnt. Daher sei der Beruf Koch mehr mit relativer Intelligenz verbunden, als viele sich vorstellen würden.

Ehrlichkeit ist ein Teil des Wegs zum Erfolg

Was Rach wohl auszeichnet, ist sein Mut, zu Fehlern zu stehen. So hat er bei einer Galaveranstaltung nicht nur seiner eigenen Meinung nach beim Fischgang versagt. Kurzerhand trat er vor rund 350 geladenen Gästen auf die Bühne und erklärte offen sein Missgeschick. Nicht nur das, er entschuldigte sich für den viel zu trocken geratene Fischmenü und erntete für seine ehrlichen Worte anerkennenden Applaus. Die Fehler zu erkennen und dazu zu stehen verlangt Christian Rach auch in der Sendung „Rach, der Restauranttester“. Wenn die Gastronomen Betonköpfe seien und die wahren Umstände nicht erkennen und einsehen können, wäre es für ihn schwierig, echte Hilfestellung zu leisten. Jedoch sei die Arbeit mit einsichtigen Restaurant-Besitzern, die tatsächlich seinen Rat annehmen möchten, eine Herausforderung, die er gerne annimmt.

Doch auch wenn ihm die Produktion von „Rach, der Restauranttester“ Spaß macht, so sieht er doch, dass diese Show endlich ist. Denn irgendwann wolle ihm niemand mehr dabei zusehen, wie er in gastronomischen Betrieben Missstände aufdeckt, mit Besitzern und Angestellten in Küche und Service arbeitet und neue Ideen in den Laden bringt. „Doch wenn es vorbei ist, ist es vorbei.“, meint Rach dazu. Er sei jemand der nach vorne lebt und nicht ständig nach hinten schaut. Unter anderem hat ihn das wohl auch zur Eröffnung der Cantina Milano bewegt. In dieser Hamburger Kantine darf man hervorragend zu Mittag essen, frische Zutaten in tolle Speisen verwandelt werden dort zum kleinen Preis angeboten. Tristes, ungesundes und lasches Kantinenessen, wie Rach es in anderen Kantinen erlebt hatte, sucht man dort jedenfalls vergeblich. Man darf aufrichtig gespannt sein, wohin Rachs Weg noch führen wird. Vorerst läuft auf RTL noch die vierte Staffel „Rach, der Restauranttester“ und ein Ausflug in die Hansestadt kann mit einem Besuch des Tafelhauses gekrönt werden, sofern rechtzeitig reserviert wird.

Bild: (c) Foto: RTL/ Pritschet

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Koeche
» Nigella Lawson - Starköchin mit Leidenschaft
» Johanna Maier - die Herrin der Hauben
» Nicole Fagegaltier - sympathische Sterneköchin aus den Pyrenäen
» Christian Rach - kritisch, erfolgreich, beliebt
» Douce Steiner - das Talent liegt in der Familie

Kategorie: Koeche
Hits: 8741 mal gelesen
Erfassung: 28.03.2009
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.