Champgner, Prosecco und Co.

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - getraenke

Champgner, Prosecco und Co.

Ein prickelndes Vergnügen sind Sekt, Champagner, Prosseco und Co. Doch worin liegen die Unterschiede und wo kommen die prickelnden Genüsse her?

Zwei Glässer ProseccoZu den verschiedensten Anlässen und Gelegenheiten öffnet man eine gute Flasche. Ob es ein Empfang ist, eine Party oder ein zweisamer Abend. Die bekannten Prickel-Getränke sind uns namentlich bekannt. Aber worin die Unterschiede genau liegen – abgesehen vom Preis – ist häufig unklar. Doch nicht mehr lange.

Champagner – die edelste Variante

Champagner ist ein Schaumwein, der allerdings nur in einer streng festgelegten Region in Frankreich produziert werden darf. Die Region heißt Champagne und seit 1600 Jahren befinden sich dort Weinberge. Erst 1927 hat man genau abgesteckt, wo die Reben für Champagner angebaut werden dürfen, nur Schaumweine von dort dürfen später den Namen Champagner tragen. Nur drei edle Rebsorten kommen für Schampus zum Einsatz. Pinot Meunier, rote Pino Noir und die weiße Sorte Chardonnay, ein weiteres Kriterium für die letztliche Namenserlaubnis. Denn durch andere Reben gewonnene Schaumweine haben nicht das Privileg, sich Champagner zu nennen. Daher ist der Unterschied zu anderem Sekt im Grunde nur die Herkunft, wobei natürlich bei Champagner besonders auf die Qualität geachtet wird. Strenge Vorschriften haben die Hersteller von Champagner zu verfolgen, ebenso strikt sind die Qualitätskontrollen.

Herstellung von Champagner

Der teuerste und edelste Champagner entsteht einzig aus dem Most, der bei der ersten Pressung der Trauben gewonnen wird. Dieser Most wird Cuvée genannt. Der Most wird vergoren, es entsteht der sogenannte Grundwein. Dieser wird durch das Zugeben von Zucker aus Rohr oder Rüben und Hefe in der Flasche gegärt. Bei diesem Vorgang entsteht der Champagner. Die Hefe wird anschließend entfernt und eine Dosage vorgenommen. Die Dosage ist das Auffüllen der Flasche. Die Dosage ist auch entscheidend für die Intensität der süßlichen Note eines Champagners, die von Ultra Brut – sehr trocken – bis Doux – süß reicht. Günstigerer Champagner wird ebenso hergestellt, allerdings kann der Most auch aus der zweiten oder dritten Pressung der Trauben verwendet und beigemischt werden. Solchen Most nennt man Tailles.

Jahrgänge bei Champagner?

Üblicher Weise kommt Champagner ohne Jahrgang auf den Markt. Denn die Hersteller mischen meist 70 Prozent des aktuellen Jahrgangs mit 30 Prozent der vorangegangenen Jahre, um den Geschmack und die Qualität gleichwertig gewährleisten zu können.

Prosecco

Der Name Prosecco rührt von der Rebsorte her, die verwendet wird. Diese Rebsorte hat ihre Heimat in Venetien, Italien, sie wird aber auch in anderen italienischen Regionen angebaut. Prosecco ist also ein italienisches Vergnügen. Aus diesen Reben wird Spumante und Frizzante gewonnen und ist ein Schaumwein. Beim Spumante entwickelte sich die Kohlensäure in der Flasche und hat eine aromatische und herbe Note. Dem Frizzante wird Kohlensäure beigemischt und ist besonders prickelnd und ist ein Perlwein.

Cava

Cava ist praktisch der spanische Spumante und vergleichbar mit deutschem Sekt, aber mit anderer Note. Er perlt kräftig und schmeckt eher dezent. Cava wird überwiegend mit den weißen Rebsorten Macabeo, Parellada und Xarel-Lo produziert. Cava bedeutet Keller und dieser Sekt unterliegt ähnlichen Qualitätsstandards wie Champagner. Der traditionelle Cava ist trocken (Brut), es gibt aber auch extra trocken (Extra Brut) sowie Brut Nature. Besondere Qualität hat Cava mit der Bezeichnung Gran Reserva und Reserva. Gran Reserva Cava reifte 30 Monate in der Flasche, Reserva 18 Monate. Cava ist ein spritziger und leichter Sekt.

Sekt

Sekt ist die deutsche Bezeichnung für Schaumwein. Für Sekt kommt Flaschengärung und Tankgärung in Frage, wobei ersteres die bessere Qualität darstellt. Sekt und Schaumwein allgemein gibt es in den Geschmacksrichtungen süß (doux, dolce), halbtrocken (semi-doc, abbocato), trocken (sec, secco oder asciutto), extra trocken (extra secco), herb (brut, bruto), extra herb (extra brut, extra bruto) und naturherb (brut nature, brud de brut, auch bruto natural und pas dosé und dosage zero). Sie Geschmacksrichtungen sind vor allem vom Zuckergehalt abhängig.

Flaschengrößen

Die Flaschengrößen reichen von Piccolo (0,2 l) bis zu Melchisedech (30 l). Dazwischen aufsteigend nach der Größe befinden sich die Halbe Flasche (0,375 l), Ganze (normale) Flasche (0,75 l), Magnum (1,5 l), Doppelmagnum (auch Jeroboam) (3 l), Rehoboam (4,5 l), Methusalem (6 l), Salmanassar (9 l), Balthasar (12 l), Nebukadnezar (12 l), Melchior (18 l) und Sovereign (25,5 l).

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Getraenke
» Wasserfilter - bekommt Trinkwasser eine bessere Qualität?
» Champgner, Prosecco und Co.
» Sherry - Der Aperitif aus Andalusien
» Halloween Party - Cocktails und Drinks mit Rezeptideen
» Cola aus der Apotheke in die Bars der Welt

Kategorie: getraenke
Hits: 3870 mal gelesen
Erfassung: 02.05.2009
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.