Artischocken dekorativ lecker und gesund

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - gemuese

Artischocken dekorativ lecker und gesund

In Italien sah ich sie zum ersten Mal: eine bizarre, staubig-graue Distelpflanze, mannshoch, mit weithin leuchtenden violetten Blüten von der Größe einer Pampelmuse. Artischocken.

Artischocken dekorativ lecker und gesundAls Gemüse kocht man die immerhin schon mindestens faustgroßen Knospen dieser Distelart, die in den Mittelmeerländern heimisch ist. Sobald sich die einzelnen Schuppen leicht lösen lassen, ist sie gar. Man zuckelt den fleischigen unteren Rand der Schuppen ab und verspeist zum Schluss den zarten Blütenboden.

Auch in Deutschland weiß man die frostempfindlichen Distelblütenknospen schon lange zu schätzen, so empfiehlt etwa 1581 Marx Rumpolt in seinem in Frankfurt am Main erschienenen „ new Kochbuch“, man solle „Artoschocki mit Rindtfleischbrueh gekocht warm auff ein Tisch“ geben, eventuell noch „ gestossenen Pfeffer darneben“.

Rund ums Mittelmeer sind die zackigen Knospen ein beliebtes Gemüse, während sie im kühleren Deutschland eher als Delikatesse gilt, obwohl sie auch hier wächst: Von August bis Oktober bekommt man auch einheimische Artischocken, z. B. aus der Pfalz, ansonsten werden sie aus Italien, Frankreich und Spanien importiert.

Wie erkennt man, ob eine Artischocke frisch ist?
Bei knackfrischen Artischocken sind die dachziegelartig übereinanderliegenden Blütenblätter fest geschlossen. Die Blätter selbst sind violett oder grün und hart, sie wirken prall und die Spitzen sind nicht angetrocknet.

Es lohnt sich, Knospen mit langem Stilansatz zu kaufen, er speichert Wasser, so dass die Artischocke länger frisch bleibt. Außerdem kann man die Artischocken bis zur Verwendung wie Blumen in eine Vase stellen – allerdings sollten sie kühl und dunkel stehen und möglichst bald gegessen werden.

Gesunder Genuss
Die Artischocke (Cynara scolymus) liefert nicht nur Mineralien wie Kalium, Calcium, Eisen, Magnesium und Phosphor, sondern auch noch Flavonoide und verdauungsfreundliche Bitterstoffe in Form von Cynarin, das den Gallenstoffwechsel anregt.

Cynarin? Richtig, das erinnert nicht zu Unrecht an den italienischen Bitterlikör Cynar. Der wird aus Artischocken und verschiedenen Kräutern gebraut. Leber und Galle ziehen die pure Artischockenvariante ohne Alkohol sicher vor. Auch der Vitamingehalt von Artischocken lässt sich sehen:  Vitamin A, B1, C und E. Der Inulingehalt macht das delikate Gemüse auch interessant für Diabetiker, denn dieses Kohlenhydrat braucht kein Insulin, um verdaut zu werden. Kein Wunder, dass die Artischocke 2003 zur Arzneipflanze des Jahres gewählt wurde.

Wer allergisch ist gegen Korbblütler, zu denen die Artischocke gehört, sollte lieber vorsichtig mit ihr umgehen. Wer unter Gallensteinen leidet, sollte Artischockenpräparate nur nach Absprache mit dem Arzt einnehmen. Eine Mutter, die ihr Kind stillt, sollte noch ein bisschen warten: Artischocken hemmen die Milchbildung, sind also ein geeignetes Gemüse, wenn’s ans Abstillen geht.

Zubereitung:
Mit einer Schere stutzt man die Blattspitzen und schneidet den Stil und die untersten drei oder vier Blätter ab. Knospe gut waschen. Man wähle einen ausreichend großen Topf aus Edelstahl oder Emaille – das ist wichtig: Aluminiumtöpfe werden von Cynarin angegriffen, was nicht nur dem Topf schadet, sondern vor allem einen ekligen Geschmack erzeugt und den Artischocken eine scheußliche Farbe verleiht.

Das Kochwasser wird mit Zitronensaft oder Essig etwas gesäuert, damit die Artischocken ihre schöne grüne Farbe behalten, und leicht gesalzen, die Kochzeit beträgt etwa eine halbe Stunde – bis sich die Blätter leicht herausziehen lassen. Dazu reicht man eine Vinaigrette oder eine leichte Knoblauch-Mayonnaise. Rezepte mit Artischocken

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Gemuese
» Artischocken dekorativ lecker und gesund
» Koriander - Korianderkraut unversichtbar in der Indischen Küche
» Vogelmiere: ein feines Salat- und Gemüsepflänzchen
» Tomaten - Und die vergessenen Tomatensorten
» Die Spreewaldgurke - Spreewälder Gurken

Kategorie: gemuese
Hits: 9319 mal gelesen
Erfassung: 14.03.2007
Quelle: Kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.