Abnehmen mit einer Ayurveda Diät, in ein neues Gleichgewicht

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.

Kategorien für das Kochmagazin:

Kochmagazin: Live Search

Kochmagazin - ratgeber

Abnehmen mit einer Ayurveda Diät, in ein neues Gleichgewicht

Fettsparen, Brot weglassen, ohne Essen ins Bett, basisch essen oder eiweißreich? Ausdauersport oder Vollkorn und Gemüse?

Ayurveda Diät zum besseren AbnehmenWelche Diät ist die beste? Welche Diät passt zu mir? Im Abnehm-Dschungel geht die 3000 Jahre alte indische Gesundheitslehre, das Ayurveda, einen ganz eigenen Weg. Fernab von Kalorienzählen und Nährstoffgehalten dreht sich hierbei alles um den Menschen und seine Bedürfnisse.

Das Ayurvedische System achtet auf bewusstes Essen, die Wirkung von Lebensmitteln, individuelle Verträglichkeiten und zielt darauf ab, das Verdauungssystem zu entlasten. Im Gegensatz zu manch harter Diät wirkt es positiv auf das gesamte Wohlbefinden. Es dient der ganzen Gesundheit und schließt dabei das Abnehmen mit ein. Das Motto lautet: „Iss nur das, was Dir zuträglich ist, zur rechten Zeit, in der rechten Menge, auf die rechte Art und Weise und halte Dein Verdauungsfeuer bei guter Flamme.“

Auch wenn das ein wenig fremd anmuten mag, Ayurveda ist bei uns groß im Kommen. Stars wie Madonna oder Cindy Crawford bekennen sich zur indischen Heilkunst und vertreiben die anti-esoterischen Vorurteile. Mehr und mehr greifen renommierte Zeitschriften und trendige Lifestyle-Magazine das Thema auf.

Der SPIEGEL berichtet über Kuren in Sri Lanka, Stern erklärt das Prinzip dieser alternativen Heilweise, Men’s Health empfiehlt Ayurveda Hotels in Deutschland. Nachdem ständig wechselnde Ernährungstrends für Verwirrung sorgen und sich die Wissenschaftler weiter über Fettfallen und Vitaminversorgung streiten, entwickelt der verwissenschaftlichte Westen Interesse an den Überlieferungen der indischen Weisen.

Agni heißt das Zauberwort der alten Lehre. Dieses so genannte Verdauungsfeuer verbrennt und verwandelt alles, was von außen kommt. Essen, aber auch andere Sinneseindrücke wie etwa Musik, Geruch oder Streit. Ist das Feuer gut im Gange, wird die Nahrung optimal verwertet und nichts Unnötiges abgelagert. Für eine starke Verdauung sollte man vor allem.

  • jede Mahlzeit genießen
  • regelmäßige Mahlzeiten einhalten: zur möglichst gleichen Tageszeit und dreimal am Tag essen, keine Zwischenmahlzeiten zu sich nehmen, abends früh und nicht zu viel essen
  • in ruhiger Umgebung essen, mit wenig Ablenkung
  • heißes Wasser, Kräutertee oder Saft als Getränk zum Essen wählen
  • Alkohol, Kaffee, kohlensäurehaltigen Getränken sowie Eisgekühltes meiden
  • Speisen frisch zubereiten, auf naturbelassene Nahrungsmittel achten, möglichst regional und entsprechend der Jahreszeit einkaufen

Das Ergebnis heißt ausgewogen essen, bewusst und mit Genuss. Altbekannt? So alt wie das Ayurveda ist die Idee und doch entfernen wir uns immer mehr davon. Welche Verkäuferin isst mit Zeit und Muße in der Mittagspause? Welcher Single kocht nur frisch? Und welcher Büro-Angestellte kommt ganz ohne Kaffee und Snacks durch den Tag? Die alten Ratschläge passen erstaunlich gut zu den Problemen unserer schnelllebigen Zeit. Wer sie konsequent umsetzt, wird schon bald damit Gewicht verlieren.

Wer mehr tun möchte, kümmert sich noch um das ‚was’. Die Auswahl der Lebensmittel hängt, ayurvedisch gesehen, vom so genannten Konstitutionstyp ab. Die Idee dahinter ist, dass unsere Welt aus fünf Elementen besteht: Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther.

Von Geburt an trägt der Mensch gewisse Anteile eines jeden Elementes in sich. Je nachdem welche überwiegen, gehört er dem so genannten Vata, Pita oder Kapha Dosha oder aber einer Mischform an. Den Typus sollte ein gut ausgebildeter Ayurveda-Therapeut oder -Arzt bestimmen.

Der verordnet dann die Lebensmittel, die die mangelnden Elemente liefern, so wird ein Ungleichgewicht vermieden. Es geht um Harmonie in und um uns herum. Der feurige Pitta Typ etwa braucht nicht noch mehr scharfe Peperoni. Dem windig abgehobene Vata Typ helfen kräftigende und warme Mahlzeiten. Der ohnehin zu Stabilität neigende Kapha Typ bringt sich mit leichten, frischen Gemüsen in Schwung.

Mit solchen individuellen Tipps nehmen sogar Heißhunger und übermäßiger Appetit ab. Eine erste Idee, zu welchem Typ man gehört und welches die richtigen Nahrungsmittel sein können, bieten unzählige Fragebögen und Listen in Internet oder Ratgeberbüchern. Doch wer gesundheitliche Beschwerden mit Ayurveda behandeln will, sollte sich unbedingt an einen Therapeuten wenden.

Anzeigen zum Artikel:


Weitere Interessante Artikel aus der selben Kategorie: Ratgeber
» Schlank Schlemmen
» Brunch ohne Frühstücksei? - gekochte Eier liegen im Trend
» Wasserkocher - kochend heiß oder brandgefährlich?
» Der glykämische Index
» Lebensmittel Einkauf - Erst essen dann einkaufen!

Kategorie: ratgeber
Hits: 6373 mal gelesen
Erfassung: 24.09.2008
Quelle: kochmix
 
nach oben


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005 2006 2007 All rights reserved.